Ungewöhnlicher Unfall

Millionenschaden: Schwertransport kommt von A9 ab und verliert Straßenbahn

Isabel Pogner
Isabel Pogner

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

22.11.2022, 10:46 Uhr
Am Dienstag ist ein Sattelschlepper bei Triptis eine Böschung hinuntergestürzt. Die Schadenssumme ist gewaltig. 

© NEWS5 Am Dienstag ist ein Sattelschlepper bei Triptis eine Böschung hinuntergestürzt. Die Schadenssumme ist gewaltig. 

Am Dienstag ist bei Triptis auf der A9 in Richtung München ein Schwerlasttransporter eine Böschung hinabgerutscht. Die Bergung wird besonders knifflig, denn der Transporter hatte eine 30 Meter lange Straßenbahn geladen, teilt Oliver Hanf, Pressesprecher der Autobahnpolizei Hermsdorf, mit.

Der Fahrer hatte wohl im Böschungsbereich die Kontrolle über das tonnenschwere Gefährt verloren. Der Transporter kippte dann den etwa zehn Meter tiefen Hang hinunter. Der 35 Jahre alte Fahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. "Er hat wirklich Glück gehabt", sagt Hanf.

Die Bergung wird einige Zeit in Anspruch nehmen. "Wir brauchen auf jeden Fall großes Gerät. Spezielle Kräne", erklärt der Polizeisprecher. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 2,5 Millionen Euro.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.