So schlimm wütet Orkan "Sabine" in Deutschland

10.2.2020, 11:25 Uhr
Baum Sturm
1 / 49

© Patrick Seeger/dpa

Baum
2 / 49

© Julian Stratenschulte/dpa

Sturm
3 / 49

© Patrick Seeger/dpa

Haus
4 / 49

© dpa/ Jonas Waldberg

Auto
5 / 49

© dpa/ Daniel Bockwoldt

Sabine
6 / 49

© dpa

Sturm
7 / 49

© dpa/ Boris Roessler

Merzbach
8 / 49

© News5/Merzbach

Sturm
9 / 49

© Markus Klümper/dpa

Schleswig-Holstein, Dagebüll: Die Fähre
10 / 49

© Bodo Marks/dpa

roßbritannien, Appleby-in-Westmorland: Männer schütten Wasser aus Eimern von ihrer Wohnung auf die überflutete Straße. In Großbritannien und Irland ist es am Wochenende zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Schäden durch heftigen Wind und Regen gekommen. Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
11 / 49

© Owen Humphreys/dpa

Schleswig-Holstein, Dagebüll: Ein Regionalzug steht bei starkem Sturm vor einem geschlossenen Tor am Fähranleger Dagebüll. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für weite Teile Deutschlands die zweithöchste Unwetterwarnstufe wegen des Sturmtiefs «Sabine» herausgegeben. Foto: Bodo Marks/dpa
12 / 49

© Bodo Marks/dpa

Lange Warteschlangen: Zahlreiche Reisende warten vor dem Kölner Hauptbahnhof auf ein Taxi.
13 / 49

© Marcel Kusch/dpa

Sturm Sabine
14 / 49

© Bodo Marks/dpa

09.02.2020, Schleswig-Holstein, Dagebüll: Meterhoch spritzt das Wasser bei starkem Sturm auf die Mole des Fähranlegers Dagebüll. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für weite Teile Deutschlands die zweithöchste Unwetterwarnstufe wegen des Sturmtiefs «Sabine» herausgegeben. Foto: Bodo Marks/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
15 / 49

© Bodo Marks/dpa

Schleswig-Holstein, Handewitt: Feuerwehrleute tragen eine Straßenlaterne von der Straße, die zuvor von Orkanböen des Sturmtiefs «Sabine» umgeweht und dann demontiert worden war. Foto: Benjamin Nolte/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
16 / 49

© Benjamin Nolte/dpa

Schleswig-Holstein, Aukrug-Homfeld: Freiwillige Feuerwehrmänner beseitigen einen umgeknickten Baum auf der Bahnstrecke Neumünster-Heide. Der Schaden wurde durch das Sturmtief
17 / 49

© Carsten Rehder/dpa

09.02.2020, Großbritannien, Cornwall: Hohe Wellen schlagen an die Küste. Das Sturmtief
18 / 49

© Cameron Smith/dpa

Nordrhein-Westfalen, Köln: Ein Schild «Vorsicht Steinschlag» steht vor dem Dom. Das Sturmtief «Sabine» erreicht Nordrhein-Westfalen . Foto: Oliver Berg/dpa
19 / 49

© Oliver Berg/dpa

Passengers wait at the main railway station because of the forecasted heavy storm 'Sabine' in Dortmund, western Germany on February 9, 2020. - Germany hunkered down Sunday for a powerful storm expected to disrupt air, rail and sea links, cancel sports events, cut electrical power and damage property. With howling winds and driving rain, forecasters said Ciara would also hit France, Belgium, the Netherlands, Switzerland and Britain. (Photo by Ina FASSBENDER / AFP)
20 / 49

© Ina Fassbender/AFP

HANDOUT - 09.02.2020, Niedersachsen, Norden: Feuerwehrleute arbeiten an einem Haus, an dem von Orkanböen des Sturmtiefs «Sabine» Leuchtwerbeschilder beschädigt worden waren. Foto: Thomas Weege/Feuerwehr Norden/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
21 / 49

© Thomas Weege/dpa

09.02.2020, Hessen, Frankfurt/Main: Zahlreiche Menschen stehen im Hauptbahnhof an einem Informationsschalter der Deutschen Bahn. Wegen Sturmtief «Sabine» wird der Fernverkehr bundesweit eingestellt. Foto: Silas Stein/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
22 / 49

© Silas Stein/dpa

HANDOUT - 09.02.2020, Niedersachsen, Haxtum: Feuerwehrleute arbeiten an einem Haus, auf das von Orkanböen des Sturmtiefs
23 / 49

© Heiko Lindemann/dpa

09.02.2020, Hessen, Frankfurt/Main: Auf einer Anzeigetafel im Hauptbahnhof Frankfurt werden teilweise ausgefallene Züge angezeigt. Wegen Sturmtief «Sabine» wird der Fernverkehr bundesweit eingestellt. Foto: Silas Stein/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
24 / 49

© Silas Stein/dpa

HANDOUT - 09.02.2020, Nordrhein-Westfalen, Bochum: Das Foto der Feuerwehr Bochum zeigt einen von einem umgestürzenden Baum getroffenen Personenkraftwagen. Es gab keine Verletzten. Foto: Feuerwehr Bochum /dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
25 / 49

© dpa

A passenger with a dog waits at the main railway station after trains have been cancelled because of the forecasted heavy storm 'Sabine' in Dortmund, western Germany on February 9, 2020. - Germany hunkered down on February 09 and 10, 2020 for a powerful storm expected to disrupt air, rail and sea links, cancel sports events, cut electrical power and damage property. With howling winds and driving rain, forecasters said Ciara would also hit France, Belgium, the Netherlands, Switzerland and Britain. (Photo by Ina FASSBENDER / AFP)
26 / 49

© Ina Fassbender/AFP

Passengers wait at the main railway station because of the forecasted heavy storm 'Sabine' in Dortmund, western Germany on February 9, 2020. - Germany hunkered down Sunday for a powerful storm expected to disrupt air, rail and sea links, cancel sports events, cut electrical power and damage property. With howling winds and driving rain, forecasters said Ciara would also hit France, Belgium, the Netherlands, Switzerland and Britain. (Photo by Ina FASSBENDER / AFP)
27 / 49

© Ina Fassbender/AFP

A soldat checks his mobile phone at the main railway station after trains have been cancelled because of the forecasted heavy storm 'Sabine' in Dortmund, western Germany on February 9, 2020. - Germany hunkered down on February 09 and 10, 2020 for a powerful storm expected to disrupt air, rail and sea links, cancel sports events, cut electrical power and damage property. With howling winds and driving rain, forecasters said Ciara would also hit France, Belgium, the Netherlands, Switzerland and Britain. (Photo by Ina FASSBENDER / AFP)
28 / 49

© Ina Fassbender/AFP

Passengers wait at the main railway station because of the forecasted heavy storm 'Sabine' in Dortmund, western Germany on February 9, 2020. - Germany hunkered down Sunday for a powerful storm expected to disrupt air, rail and sea links, cancel sports events, cut electrical power and damage property. With howling winds and driving rain, forecasters said Ciara would also hit France, Belgium, the Netherlands, Switzerland and Britain. (Photo by Ina FASSBENDER / AFP)
29 / 49

© Ina Fassbender/AFP

09.02.2020, Niedersachsen, Göttingen: Ein Arbeiter stellt einen vom Wind umgeworfenen Bauzaun wieder auf. Sturmtief «Sabine» zieht über Südniedersachsen. Foto: Swen Pförtner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
30 / 49

© Swen Pförtner/dpa

09.02.2020, Niedersachsen, Hannover: Zahlreiche Reisende warten im Hauptbahnhof. Die Deutsche Bahn stellt aufgrund des Sturmtiefs «Sabine» den Fernverkehr ein. Foto: Moritz Frankenberg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
31 / 49

© Moritz Frankenberg/dpa

09.02.2020, Niedersachsen, Wilhelmshaven: Wellen schlagen während des Sturmtiefs «Sabine» gegen den Hochseeangelkutter «Hai IV» im Hafen der Stadt. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
32 / 49

© Hauke-Christian Dittrich/dpa

09.02.2020, Niedersachsen, Salzbergen: Ein Intercity-Zug steht nach dem Zusammenstoß mit einem infolge von Orkanböen des Sturmtiefs «Sabine» auf den Gleisen liegenden Baumes auf der Strecke. In dem IC von Amsterdam nach Berlin saßen etwa 300 Reisende, teilte die Deutsche Bahn am Sonntag mit. (Bestmögliche verfügbare Qualität) Foto: Nord-West-Media TV/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
33 / 49

© Nord-West-Media TV/dpa

09.02.2020, Niedersachsen, Sehnde: Das Sturmtief «Sabine» zieht über ein Windrad mit bunt leuchtenden Punkten in der Region Hannover hinweg. Foto: Julian Stratenschulte/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
34 / 49

© Julian Stratenschulte/dpa

09.02.2020, Baden-Württemberg, Stuttgart: Ein eben gelandetes Flugzeug der Fluggesellschaft Eurowings fährt auf dem Flughafen in Stuttgart über das Rollfeld, im Hintergrund ist eine weitere Eurowings-Machine zu sehen. (zu dpa
35 / 49

© Marijan Murat/dpa

09.02.2020, Hessen, Oberelsungen: Rote Signale im Bahnhof Zierenberg weisen darauf hin, dass der Zugverkehr von und nach Zierenberg aufgrund des Sturms «vorsorglich eingestellt» wurde. Das Land wird voraussichtlich am Montag am heftigsten von dem Wintersturm getroffen - Meteorologen und Feuerwehren warnten am Sonntag vor den Gefahren. Foto: Uwe Zucchi/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
36 / 49

© Uwe Zucchi/dpa

09.02.2020, Schleswig-Holstein, Dagebüll: Meterhoch spritzt das Wasser bei starkem Sturm auf die Mole des Fähranlegers Dagebüll, wo ein Passant gerade verweilt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für weite Teile Deutschlands die zweithöchste Unwetterwarnstufe wegen des Sturmtiefs «Sabine» herausgegeben. Foto: Bodo Marks/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
37 / 49

© Bodo Marks/dpa

09.02.2020, Hessen, Oberelsungen: Die Plane eines Strohballens weht im Sturm. Orkantief «Sabine» wird mit Wucht auch in Hessen erwartet. Das Land wird voraussichtlich am Montag am heftigsten von dem Wintersturm getroffen - Meteorologen und Feuerwehren warnten am Sonntag vor den Gefahren. Foto: Uwe Zucchi/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
38 / 49

© Uwe Zucchi/dpa

09.02.2020, Schleswig-Holstein, Dagebüll: Meterhoch spritzt das Wasser bei starkem Sturm auf die Mole des Fähranlegers Dagebüll. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für weite Teile Deutschlands die zweithöchste Unwetterwarnstufe wegen des Sturmtiefs «Sabine» herausgegeben. Foto: Bodo Marks/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
39 / 49

© Bodo Marks/dpa

09.02.2020, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Wolken ziehen über die Innenstadt von Düsseldorf. Das Sturmtief «Sabine» zieht am Sonntagabend über Nordrhein-Westfalen. Foto: Martin Gerten/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
40 / 49

© Martin Gerten/dpa

09.02.2020, Schleswig-Holstein, Dagebüll: Passanten sind bei starkem Sturm am Deich beim Fähranleger Dagebüll unterwegs. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für weite Teile Deutschlands die zweithöchste Unwetterwarnstufe wegen des Sturmtiefs «Sabine» herausgegeben. Foto: Bodo Marks/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
41 / 49

© Bodo Marks/dpa

09.02.2020, Sachsen-Anhalt, Schierke: Ein Sturmjäger aus Coburg springt auf dem Brocken in den Wind. Sturmtief «Sabine» sorgt auf dem Brocken für extreme Orkanböen. Bis zum frühen Sonntagabend wurden Spitzengeschwindigkeiten von 156 Kilometer pro Stunde gemessen, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Leipzig sagte. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
42 / 49

© Matthias Bein/dpa

09.02.2020, Sachsen-Anhalt, Schierke: Sturmjäger aus Coburg sind auf dem Brocken unterwegs. Sturmtief «Sabine» sorgt auf dem Brocken für extreme Orkanböen. Bis zum frühen Sonntagabend wurden Spitzengeschwindigkeiten von 156 Kilometer pro Stunde gemessen, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Leipzig sagte. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
43 / 49

© Matthias Bein/dpa

09.02.2020, Nordrhein-Westfalen, Köln: Fahrgäste der Bahn stehen vor der Information. Das Sturmtief «Sabine» erreicht Nordrhein-Westfalen . Foto: Oliver Berg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
44 / 49

© Oliver Berg/dpa

09.02.2020, Berlin: Feuerwehrleute stehen in der Sophienstraße an einem von Windböen eingestürzten Gerüst. Das Sturmtief «Sabine» fegt mit teils sehr hohen Windgeschwindigkeiten über Deutschland. Foto: Paul Zinken/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
45 / 49

© Paul Zinken/dpa

09.02.2020, Großbritannien, Appleby-in-Westmorland: Menschen stehen vor einer überfluteten Straße. In Großbritannien und Irland ist es am Wochenende zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Schäden durch heftigen Wind und Regen gekommen. Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
46 / 49

© Owen Humphreys/dpa

09.02.2020, Großbritannien, Newhaven: Wellen schlagen gegen eine Mauer. In Großbritannien und Irland ist es am Wochenende zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Schäden durch heftigen Wind und Regen gekommen. Foto: Andrew Matthews/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
47 / 49

© Andrew Matthews/dpa

09.02.2020, Großbritannien, Gloucester: Ein Baum liegt umgestürzt in der Gegend der Longlevens. Großbritannien und Irland ist es am Wochenende zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Schäden durch heftigen Wind und Regen gekommen. Foto: Rod Minchin/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
48 / 49

© Rod Minchin/dpa

HANDOUT - 09.02.2020, Großbritannien, Hawes: Die Straße wird überschwemmt. In Großbritannien und Irland ist es am Wochenende zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Schäden durch heftigen Wind und Regen gekommen. Foto: Thomas Beresford/@bezberesford/PA Media/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
49 / 49

© Thomas Beresford/dpa