Rätsel um Lichterscheinung

UFO-Alarm: Phänomen am Himmel sorgt für Wirbel in Deutschland

7.3.2022, 19:15 Uhr
In Essen machten zwei Männer eine außergewöhnliche Entdeckung am Himmel.

© Pixabay/fill In Essen machten zwei Männer eine außergewöhnliche Entdeckung am Himmel.

Anfang März machten zwei Schichtarbeiter in Essen-Frillendorf eine außergewöhnliche Entdeckung. Die Männer sahen am frühen Morgen ein "helles, linien- beziehungsweise zylinderförmiges Phänomen" am Himmel. Ihren Angaben zufolge standen sie vor Schichtbeginn auf dem Firmenparkplatz, um noch eine zu rauchen, als sie dieses Licht am Himmel entdeckten. Mit der Handykamera fing einer von ihnen das "Phänomen" ein. "Es stand am Himmel beziehungsweise flog so, wie man es auf dem Video sieht. Schnell, aber nicht rasend oder wegzuckend, wie man es von einigen anderen UFO-Videos kennt. Insgesamt dauerte es etwa 60 Sekunden", erklärt der Zeuge. Das berichtete das Portal Grenzwissenschaften.de. Die Webseite startete umgehend einen Aufruf, um weitere Zeugeninformationen der vermeintlichen UFO-Sichtung zu sammeln. Immer wieder beobachten Menschen Objekte am Himmel, die sich nicht zuordnen lassen und eine Antwort suchen.

Was steckt hinter dem Lichtobjekt?

Der Arbeiter meldete seine Entdeckung inklusive Video bei der "Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens" (GEP). Erste Vergleiche mit anderen Flugaktivitäten und Flugbewegungen lieferten zunächst keine Erklärungen für diese Erscheinung. Viele zerbrachen sich über die ungewöhnliche Sichtung erst mal den Kopf. Wissenschaftler standen vor einem Rätsel.

Elon Musks Starlink-Satelliten als Ursache

Nach 24 Stunden hatte das Rätselraten jedoch ein Ende. Da gleiche Aufnahmen auch aus anderen Städten auftauchten, konnte das Flugobjekt als Satellit identifiziert werden. Die Ursache der Erscheinung war ein Satelliten-Zug von Elon Musks Starlink-Satelliten. Der neue Zug der Starlink-Satelliten sei je nach Blickwinkel als ein einziges zusammenhängendes Lichtobjekt am Himmel zu sehen gewesen. Das gigantische Starlink-Projekt sorgt immer wieder für Irritationen. Inzwischen fliegen über 1000 Starlink-Satelliten am Himmel.

Verwandte Themen


1 Kommentar