Beschimpft und angegriffen

Wegen 9-Euro-Ticket überfüllt: Polizei muss bei Zugräumung helfen und wird angegriffen

jmi

Online-Redaktion

26.6.2022, 17:25 Uhr
Nachdem ein Zug, vermutlich aufgrund des 9-Euro-Tickets, so überfüllt war, dass er geräumt werden musste, bat die Deutsche Bahn die Polizei um Unterstützung. Später wurden zwei Personen festgenommen.

© IMAGO/Arnulf Hettrich, IMAGO/Arnulf Hettrich Nachdem ein Zug, vermutlich aufgrund des 9-Euro-Tickets, so überfüllt war, dass er geräumt werden musste, bat die Deutsche Bahn die Polizei um Unterstützung. Später wurden zwei Personen festgenommen.

Um kurz nach Mitternacht war ein Zug im Münchner Hauptbahnhof dermaßen überfüllt gewesen, dass er geräumt werden musste. Der große Andrang wird derzeit mit dem 9-Euro-Ticket in Verbindung gebracht. Die Deutsche Bahn hatte bei der Räumung um Unterstützung der Polizei gebeten.

Dabei sollen sich eine 44-Jährige und ein 40-Jähriger den Beamten widersetzt und sich geweigert haben, ihre Plätze zu verlassen. Sie zeigten ein aggressives Verhalten und beschimpften die Polizisten. Die Beamten brachten die beiden aus dem Zug, wobei die 44-Jährige einer Beamtin gegen das Schienbein trat. Beide Passagiere wurden daraufhin auf die Dienststelle gebracht, wo sie die Polizisten weiter beschimpften.

Die Frau filmte zudem verbotenerweise die Beamten und veröffentlichte das Video auf der sozialen Plattform Instagram. Nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft konnte ihr das Mobiltelefon abgenommen werden.

Bei dem 40-Jährigen konnte nach einer Blutentnahme ein Alkoholpegel von 1,3 Promille festgestellt werden. Danach wurden beide wieder freigelassen. Die Frau erwarten nun Ermittlungen wegen Widerstands, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie des Verstoßes gegen das Kunst- und Urhebergesetz.

Laut Angaben der Polizei wurde bei dem Vorfall niemand verletzt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.