"Wheel of Munich": München bekommt eigenes Riesenrad

18.9.2018, 16:41 Uhr
Das größte mobile Riesenrad vom Typ R80 XL soll schon 2019 bald im Münchener Osten zu sehen sein.

Das größte mobile Riesenrad vom Typ R80 XL soll schon 2019 bald im Münchener Osten zu sehen sein. © Maurer SE

Ab nächsten Jahr wird es Riesenräder in München nicht mehr nur auf der Wiesn geben. 80 Meter hoch, 750 Tonnen schwer, bestückt mit 27 sogenannten Zeppelin-Gondeln - alleine die Zahlen des neuen Münchener Fahrgeschäfts sind beeindruckend. Das "Wheel of Munich" ist zwar nicht das größte Riesenrad der Welt, einen Eintrag in das Guiness-Buch der Rekorde ist es jedoch trotzdem wert. Mit seinen exakt 78 Metern Höhe gilt der Koloss vom Typ R80 XL als größtes transportables Riesenrad, das die Welt je gesehen hat.

Im Frühjahr 2019 soll das Riesenrad zunächst im neuen Münchener Werksviertel aufgebaut werden. Hier wird es jedoch nur vorrübergehend zu sehen sein, denn später soll es dort stehen, wo das neue Konzerthaus errichtet wird. Das Münchner Traditionsunternehmen Maurer SE übernimmt den Aufbau des Mega-Riesenrades.

Es soll mit nachhaltigem Strom betrieben werden und die Ticketkontrolle erfolgt über ein elektronisches System. Laut muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal der Landeshauptstadt, werden in den klimatisierten Gondeln bis zu 16 Personen Platz finden. Eine Fahrt dauert 30 Minuten und soll natürlich vor allem eines zu bieten haben: "Eine großartige Aussicht über die Stadt".

Da sich das Riesenrad direkt an der Grenze zur Innenstadt befinden wird, will man den "Münchnern und Touristen einen vollkommen neuen Blick auf die Stadt ermöglichen", erklärt Josef Glasl, der Leiter Marketing und Kommunikation im Werksviertel-Mitte.

4 Kommentare