Videos gehen viral

Wie eine Fränkin mit Dialektvideos zum Internethit wurde

Markus Maisel

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

NN-Redaktion Gesellschaft
Anette Röckl

NN-Redaktion Gesellschaft

E-Mail zur Autorenseite

21.9.2022, 13:41 Uhr
Die fränkische Instagram-Influencerin Anna Neubauer.

© Roland Fengler, NNZ Die fränkische Instagram-Influencerin Anna Neubauer.

Wie lautet eigentlich der korrekte fränkische Ausdruck für Schubkarre? Anna Neubauer hat die richtige Antwort parat: "Robbeeern" ruft die 25-jährige mit einem breiten Lächeln in ihr Handy-Mikrofon - und lässt das "R" kräftig rollen.

Auch wenn jemand schlecht Tennis spielt, weiß Neubauer dies in fachgerechtem Fränkisch gekonnt zu kommentieren: "Der spielt fei a Gschmarre zam" tönt es dann aus den Handy-Lautsprechern von Neubauers Followerschaft.

Mit kurzen Videos - sogenannten Instagram-Reels - bringt die Diepersdorferin ihrer Anhängerschaft in der digitalen Welt den fränkischen Dialekt näher. Und der Netzgemeinde scheint es zu gefallen: Über 17 000 Nutzerinnen und Nutzer folgen der Mittelfränkin mittlerweile.

Dabei hatte sie mit Social Media eigentlich nie viel am Hut. "In der Schule war ich sogar eine richtige Internethasserin!", sagte die Botschafterin der fränkischen Sprache im im Gespräch mit den Nürnberger Nachrichten.

Wie Anna Neubauer Gefallen an Instagram gefunden hat und später auf die Idee kam, ihren Followern Fränkisch-Unterricht zu geben, können Sie im NN-Artikel "'Allmächd, des baggi fei net': Influencerin Anna Neubauer geht mit ihren Dialekt-Videos viral" [NN+] lesen.

Keine Kommentare