80 Personen positiv

Passagiere in Corona-Quarantäne: Kreuzfahrt-Schiff aus Passau muss vor Wien stoppen

28.10.2021, 11:43 Uhr
Vor Wien musste ein Kreuzfahrtschiff aus Passau seine Fahrt abbrechen. Denn ein Großteil der Passagiere infizierte sich mit dem Corona-Virus.

Vor Wien musste ein Kreuzfahrtschiff aus Passau seine Fahrt abbrechen. Denn ein Großteil der Passagiere infizierte sich mit dem Corona-Virus. © F.: dpa

Eine Flusskreuzfahrt endete überraschend vor den Toren Wiens. Insgesamt 80 von 178 Passagieren infizierten sich nämlich mit Covid-19. Das Schiff, das laut der Passauer Neuen Presse unter dem Namen "Amadeus" unterwegs war, liegt nun an einer Schleuse im Stadtteil Nussdorf vor Anker.

Alle Menschen auf dem Schiff befinden sich in Quarantäne, nachdem sie, nach ersten Krankheitssymptomen, positiv auf Corona getestet wurden. Der Krisenstab in Wien hat laut ORF bereits die Arbeit aufgenommen.

Um die Patienten zurück nach Deutschland zu bringen, sollen bereits vier Busse unterwegs sein, die die Menschen in Wien abholen. Dabei werden gesunde Passagiere von den Erkrankten getrennt. Eine Hospitalisierung war jedoch für keinen der Corona-Kranken, darunter auch vier betroffene Crew-Mitglieder, notwendig.