Nachruf

Henry Kissinger trauert um seinen Bruder Walter

17.5.2021, 16:00 Uhr
Henry Kissinger, hier bei einer Veranstaltung im Jahr 2018, trauert um seinen verstorbenen Bruder Walter.

Henry Kissinger, hier bei einer Veranstaltung im Jahr 2018, trauert um seinen verstorbenen Bruder Walter. © imago/Xinhua

Dies teilt im Namen seiner Familie die Fürther TV-Journalistin und Filmproduzentin Evi Kurz mit. Sie ist Autorin und Produzentin von Film und Buch „Die Kissinger-Saga: Walter und Henry Kissinger - Zwei Brüder aus Fürth“. Die Brüder Kissinger hatten Evi Kurz für den Film ihre Lebens- und Familiengeschichte anvertraut. Walter und Henry waren sich ein Leben lang sehr eng verbunden.

Kindheit in Franken

Aufgewachsen im fränkischen Fürth flieht die jüdische Familie 1938 vor den Nazis in die USA. Henry ist 15, Walter 14 Jahre alt. Für den Vater Louis Kissinger, Lehrer am damaligen Fürther Mädchenlyzeum, den die Nationalsozialisten wenige Wochen nach der Machtübernahme zwangspensionieren und seine Frau Paula, sie muss ihren alten, kranken Vater in Fürth zurücklassen, bricht eine Welt zusammen. Mühsam bauen sie in New York eine neue Existenz auf, leben im Stadtteil Washington Heights, in dem viele jüdische Deutsche damals Zuflucht finden. Henry und Walter dienen in der US-Armee. Henry kommt als Soldat 1945 zurück nach Deutschland, Walter kämpft im Koreakrieg.

Zurück in den USA studiert Henry in Harvard Geschichte und macht dann eine spektakuläre Karriere in der Politik. Er wird Nationaler Sicherheitsberater und später amerikanischer Außenminister. Walter Kissinger studiert an der Eliteuniversität Princeton und macht eine große Karriere in der Wirtschaft. „The other, richer Kissinger“ titelt in den 1970ern eine große US-Zeitung über Walter Kissinger. Er ist sehr sportlich, lernt fliegen und ist ein passionierter Reiter mit eigener Ranch in den Bergen von Colorado.

„In Fürth war er zuletzt 2015 zusammen mit seinen vier Kindern und einem Großteil seiner Enkel und nahm sich viel Zeit für die alte Heimat und die Spuren seiner Familie", schreibt Evi Kurz. "Es waren wunderschöne gemeinsame Tage und Stunden. Walter Kissinger hielt auch eine Rede über seinen Vater, den Lehrers Louis Kissinger, dem zu Ehren alle zwei Jahre in Fürth eine Lehrerpersönlichkeit mit einem Preis ausgezeichnet wird, der nach Louis Kissinger benannt ist und an ihn und seine humanistischen Erziehungsideale erinnert“.

Walter Kissinger war bis zu ihrem Tod vor sieben Jahren verheiratet mit der holländisch-stämmigen Amerikanerin Eugenie Kissinger. Er hinterlässt vier Kinder und sieben Enkelkinder.

Keine Kommentare