Landesparteitag

Menstruierende Männer: Sachsens SPD fordert Mülleimer auf Herrentoiletten

Azeglio Elia Hupfer
Azeglio Elia Hupfer

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

8.7.2021, 09:10 Uhr
Martin Dulig, Landesvorsitzender der SPD Sachsen, hebt auf dem Landesparteitag der SPD in Leipzig seine Stimmkarte. Einer der angenommenen Anträge beschäftigt sich mit nicht-binärer Toilettenausstattung.

Martin Dulig, Landesvorsitzender der SPD Sachsen, hebt auf dem Landesparteitag der SPD in Leipzig seine Stimmkarte. Einer der angenommenen Anträge beschäftigt sich mit nicht-binärer Toilettenausstattung. © Hendrik Schmidt, dpa

Menschen, die eine vollständig weibliche Anatomie haben, können sich teilweise oder vollständig als Mann fühlen. Die SPD in Sachsen hat sich Gedanken über diese Gruppe gemacht. Im Besonderen über menstruierende Männer sowie menstruierende nicht-binäre Personen und festgestellt, dass ausreichend geeignete Entsorgungsmöglichkeiten für Hygieneprodukte auf öffentlichen Herrentoiletten fehlen.

Anders als bei Frauentoiletten gebe es keine Entsorgungsmöglichkeit innerhalb der Toilettenkabine. "Deshalb fordern wir, dass auf allen öffentlichen Toiletten die Toilettenkabinen mit Mülleimern für Hygieneprodukte ausgestattet sind", heißt es in dem Antrag mit dem Titel "Nicht-binäre Toilettenausstattung". Der Antrag wurde auf dem Landesparteitag der sächsischen SPD angenommen.

Bei diesem Antrag ließen Reaktionen - vor allem der AfD und der Twitter-Bubble - nicht lange auf sich warten. Die Debatte um die Anerkennung queerer Lebensrealitäten wurde unter dem Hashtag "menstruierendemänner" fleißig und teilweise fragwürdig geführt. Ein Nutzer fasst zusammen: "Es ist erschreckend, wie viel Hass, Ignoranz, Dummheit und schlichtweg bildungsferne Subjekte sich unter dem #MenstruierendeMänner sammelt. Kommt damit klar, dass es außerhalb eurer Spießerwelt auch noch andere Lebensmodelle gibt."

In der Diskussion ging es neben queerer Lebensrealitäten auch im Allgemeinen um die Politik der SPD. Kritik gab es unter anderem von Jan Fleischhauer. Der Journalist und Autor bemängelte: "Niemand hat etwas gegen zusätzliche Mülleimer für Hygieneprodukte. Aber eine Partei, die auf einem Parteitag die Probleme 'menstruierender Männer' zu lösen versucht, hat irgendwo in ihrer langen Geschichte den Kompass verloren."

4 Kommentare