Sommerinterview in der ARD

"Millionen Menschen in Deutschland drohen zu verarmen": Söder prognostiziert düsteren Winter

WoMa..Foto: Guenter Distler Motiv: Autoren Jahresrückblick "Momente"; Manuel Kugler Nachtrag BA: Mitarbeiterportrait; Porträt; Portrait; Redakteur; 12/2017
Manuel Kugler

Redaktion Politik und Wirtschaft

E-Mail zur Autorenseite

10.7.2022, 18:10 Uhr
Große Bühne für Söder: Bayerns Ministerpräsident spricht beim Sommerinterview in der ARD auf der Terrasse des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses mit Moderator Matthias Deiß.

© Fabian Sommer, dpa Große Bühne für Söder: Bayerns Ministerpräsident spricht beim Sommerinterview in der ARD auf der Terrasse des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses mit Moderator Matthias Deiß.

Er sorge sich angesichts der Gas- und Energiekrise um die Menschen und die Wirtschaft im Land. Der drohe womöglich ein "Schlaganfall", sagte der bayerische Ministerpräsident mit Blick auf einen Gas-Stopp im Sommerinterview des "Berichts aus Berlin" in der ARD. Das alte Motto der sozialen Marktwirtschaft, "Wohlstand für alle", verwandele sich zum "Verzicht für viele".

Die Gasversorgung sei keineswegs gesichert, wofür die Ampel-Koalition Verantwortung trage. Söder sprach sich erneut für eine Verlängerung der Laufzeit der verbliebenen Atomkraftwerke aus.

"Der Ernst der Lage ist noch nicht bei allen angekommen", glaubt der bayerische Ministerpräsident. Es drohe eine "Abstiegsspirale", in der "Millionen von Menschen in Deutschland verarmen".

Verwandte Themen


15 Kommentare