Rückschlag für Lauterbach

Nächster Kurswechsel: Bundesregierung kippt eigene Corona-Regeln für Schüler

16.9.2022, 11:01 Uhr
Viel hin und her zu den Corona-Regeln. Welche Maßnahmen werden im Herbst und Winter für Schülerinnen und Schüler gelten?

© littlewolf1989/stock.adobe.com, NN Viel hin und her zu den Corona-Regeln. Welche Maßnahmen werden im Herbst und Winter für Schülerinnen und Schüler gelten?

Die geplanten Regelungen für Schülerinnen und Schüler sehen vor, dass sie nach einer überstandenen Corona-Infektion einen negativen Test oder ein ärztliches Attest über ihre Genesung einholen müssen, um wieder am Unterricht teilnehmen zu können. Damit würden Schülerinnen und Schüler schlechter gestellt werden als Erwachsene, die bereits nach fünf Tagen die Isolation wieder verlassen können.

Voraussetzung hierfür ist die Aufnahme von Corona in den § 34 des Infektionsschutzgesetzes. Corona würde dadurch in die Liste besonders ansteckender Infektionskrankheiten wie Cholera, Masern, Keuchhusten und Pest aufgenommen werden. Darauf haben sich auch Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und Bundesjustizminister Marco Buschmann in einem Kompromiss geeinigt.

Nach Angaben der Bild will nun die Bundesregierung selbst die für Schüler vorgesehenen Corona-Regeln kippen. Bei der heutigen Abstimmung im Bundesrat über das geänderte Infektionsschutzgesetz werde die Bundesregierung eine Protokollerklärung abgeben, die der Bild vorliegen soll, wodurch Corona wieder aus der Liste der Krankheiten im § 34 gestrichen wird.

Verwandte Themen