Bella Italia

Typisch italienische Gerichte: Kennen Sie alle zehn?

2.2.2022, 08:30 Uhr
Die Spaghetti alla Carbonara sind in der Region Lazio zuhause. Viel braucht es nicht um eine leckere Carbonara zu zaubern: Ei, Hartkäse (am besten Pecorino), Guanciale (oder Pancetta) und viel schwarzer Pfeffer zum Abrunden. Eine gute Carbonara ist cremig und schmiegt sich an die Spaghetti. Übrigens: Sahne hat in einer echten Carbonara nichts zu suchen.
1 / 10

Spaghetti alla Carbonara

Die Spaghetti alla Carbonara sind in der Region Lazio zuhause. Viel braucht es nicht um eine leckere Carbonara zu zaubern: Ei, Hartkäse (am besten Pecorino), Guanciale (oder Pancetta) und viel schwarzer Pfeffer zum Abrunden. Eine gute Carbonara ist cremig und schmiegt sich an die Spaghetti. Übrigens: Sahne hat in einer echten Carbonara nichts zu suchen. © PantherMedia / Mykola Lunov

Ein leckerer Snack aus Sizilien und gleichzeitig sogar eines der kulinarischen Wahrzeichen Süditaliens. Die Reiskugeln mit verschiedenen Füllungen werden frittiert. Die wohl bekannteste Variante ist mit Hackfleisch, Erbsen und Mozzarella gefüllt, aber es gibt auch vegetarische Varianten.
2 / 10

Arancini

Ein leckerer Snack aus Sizilien und gleichzeitig sogar eines der kulinarischen Wahrzeichen Süditaliens. Die Reiskugeln mit verschiedenen Füllungen werden frittiert. Die wohl bekannteste Variante ist mit Hackfleisch, Erbsen und Mozzarella gefüllt, aber es gibt auch vegetarische Varianten. © CSP_FomaA via www.imago-images.d

Focaccia kommt aus Focaccia - einer Stadt in der Region Ligurien. Bei dieser italienischen Spezialität handelt es sich um ein hauchdünnes belegtes Brot, das aus Weizenmehl, Salz, Hefe, Wasser, Olivenöl und Frischkäse hergestellt wird. Focaccia war das erste Lebensmittel, das mit einer europäischen Kennzeichnung für geschützte geografische Angaben (g.g.A.) versehen wurde. Diesen Schutz genießen in Deutschland beispielsweise das Lübecker Marzipan und der Schwarzwälder Schinken.
3 / 10

Focaccia di Recco

Focaccia kommt aus Focaccia - einer Stadt in der Region Ligurien. Bei dieser italienischen Spezialität handelt es sich um ein hauchdünnes belegtes Brot, das aus Weizenmehl, Salz, Hefe, Wasser, Olivenöl und Frischkäse hergestellt wird. Focaccia war das erste Lebensmittel, das mit einer europäischen Kennzeichnung für geschützte geografische Angaben (g.g.A.) versehen wurde. Diesen Schutz genießen in Deutschland beispielsweise das Lübecker Marzipan und der Schwarzwälder Schinken. © via www.imago-images.de

Die Lasagne ist eine der bekanntesten italienischen Gerichte. Vor allem die Regionen Bologna oder Emilia-Romagna sind für sie bekannt. Trotzdem ist gar nicht klar, ob die Lasagne in Italien erfunden wurde. Einige vermuten den Ursprung im antiken Griechenland, andere in England. Egal, woher sie stammt: Unbedingt probieren!
4 / 10

Lasagne

Die Lasagne ist eine der bekanntesten italienischen Gerichte. Vor allem die Regionen Bologna oder Emilia-Romagna sind für sie bekannt. Trotzdem ist gar nicht klar, ob die Lasagne in Italien erfunden wurde. Einige vermuten den Ursprung im antiken Griechenland, andere in England. Egal, woher sie stammt: Unbedingt probieren! © PantherMedia / Bernd Jürgens

Burrata ist eine Sonderform des Mozzarellas und mausert sich zum Trendkäse in der Küche. Das Besondere an Burrata: Im Inneren befindet sich eine Füllung aus Mozzarella-Fäden und Sahne. Ganz frisch schmeckt sie am besten. So ist sie aber nur noch in Apulien zu finden - dort wurde sie auch erfunden.© Pant
5 / 10

Burrata

Burrata ist eine Sonderform des Mozzarellas und mausert sich zum Trendkäse in der Küche. Das Besondere an Burrata: Im Inneren befindet sich eine Füllung aus Mozzarella-Fäden und Sahne. Ganz frisch schmeckt sie am besten. So ist sie aber nur noch in Apulien zu finden - dort wurde sie auch erfunden.© Pant © PantherMedia / Ekaterina Fedotova

Dieses typisch italienische Gericht hat was vom deutschen Knödel, kommt aber aus Südtirol und eignet sich perfekt für kalte Wintertage. Die Knödel werden mit geschmolzener Butter oder in Gemüsebrühe serviert. Für die Zubereitung wird hauptsächlich altes Brot verwendet. Außerdem: Eier, Milch, Petersilie, Mehl und Zwiebeln.
6 / 10

Canederli

Dieses typisch italienische Gericht hat was vom deutschen Knödel, kommt aber aus Südtirol und eignet sich perfekt für kalte Wintertage. Die Knödel werden mit geschmolzener Butter oder in Gemüsebrühe serviert. Für die Zubereitung wird hauptsächlich altes Brot verwendet. Außerdem: Eier, Milch, Petersilie, Mehl und Zwiebeln. © CHROMORANGE / Bernd Juergens via www.imago-images.de

Eine der bekanntesten Fleischspeisen des Landes: Ossobucco alla milanese. Wie der Name schon sagt, kommt dieser Schmaus aus Mailand. Serviert wird die Ochsenhachse mit Safran-Risotto. Als besonders lecker gilt es, das cremige Mark aus dem Knochen zu saugen. 
7 / 10

Ossobucco alla milanese

Eine der bekanntesten Fleischspeisen des Landes: Ossobucco alla milanese. Wie der Name schon sagt, kommt dieser Schmaus aus Mailand. Serviert wird die Ochsenhachse mit Safran-Risotto. Als besonders lecker gilt es, das cremige Mark aus dem Knochen zu saugen.  © CSP_bruhum via www.imago-images.

Dieser toskanische Eintopf kommt aus Florenz. Ursprünglich haben Diener dieses Essen erfunden. Von den Reichen und Herrschern haben sie damals Bohnen, Gemüse, Kartoffeln und Brot abgezweigt und alles in einem Topf gekocht. Heraus kommt eine köstliche, dickflüssige Suppe - lecker!
8 / 10

Ribollita

Dieser toskanische Eintopf kommt aus Florenz. Ursprünglich haben Diener dieses Essen erfunden. Von den Reichen und Herrschern haben sie damals Bohnen, Gemüse, Kartoffeln und Brot abgezweigt und alles in einem Topf gekocht. Heraus kommt eine köstliche, dickflüssige Suppe - lecker! © FomaA via www.imago-images.de

Natürlich - der absolute Klassiker! Den können wir nicht auslassen in unseren Übersicht über italienischer Gerichte. Pizza geht einfach immer. Die Herstellung einer echten italienischen Pizza gleicht einer Kunst. Die erste Pizza hat der neapolitanische Pizzabäcker Raffaele Esposito 1889 kreiert - eine klassische Magherita. Bei dem Traditionsessen Italiens schlechthin gibt es viele regionale Unterschiede. Doch egal wie - eine italienische Pizza ist einfach gut!
9 / 10

Pizza

Natürlich - der absolute Klassiker! Den können wir nicht auslassen in unseren Übersicht über italienischer Gerichte. Pizza geht einfach immer. Die Herstellung einer echten italienischen Pizza gleicht einer Kunst. Die erste Pizza hat der neapolitanische Pizzabäcker Raffaele Esposito 1889 kreiert - eine klassische Magherita. Bei dem Traditionsessen Italiens schlechthin gibt es viele regionale Unterschiede. Doch egal wie - eine italienische Pizza ist einfach gut! © PantherMedia / Wieslaw Jarek

talien-Urlaub ohne Gelato? Unvorstellbar. Es gibt so viele verschiedene Sorten - von Stracciatella über Pistazie bis Fior di Latte. Bei der Eis-Auswahl kommt wirklcih jeder und jede auf seine/ihre Kosten. Drei Eis an einem Tag? Kein Problem, haben Teile der Redaktion auch schon geschafft.
10 / 10

Eis

talien-Urlaub ohne Gelato? Unvorstellbar. Es gibt so viele verschiedene Sorten - von Stracciatella über Pistazie bis Fior di Latte. Bei der Eis-Auswahl kommt wirklcih jeder und jede auf seine/ihre Kosten. Drei Eis an einem Tag? Kein Problem, haben Teile der Redaktion auch schon geschafft. © PantherMedia / Olga Sergeeva

Verwandte Themen