Pubertät

Ab wann ist man ein Teenager?

min

14.8.2023, 08:50 Uhr
Ab wann ist man ein Teenager?

© imago images/Michael Gstettenbauer, NNZ Ab wann ist man ein Teenager?

Die Pubertät ist für viele Familien eine angespannte Zeit. Türen knallen, Geschrei durch das Haus und auch die ein oder andere Träne fließt. Das einst kleine Kind wächst an zum pubertierende Teenager. Doch wann ist es so weit?

Ab wann ist man ein Teenager?

Die Antwort bildet sich bereits aus dem Wort - "Teenager". Der Begriff enthält die Endung "-teen", die man im Englischen bei der Altersspanne 13 bis 19 (thirteen, fourteen, fifteen ect.) findet. Der Wortteil "-ager" bezieht sich auf das englische Wort "age", was im Deutschen Alter bedeutet.

Das deutsche Wort "Jugendlicher" ist weniger genau definiert. Bezieht man sich auf das Sozialgesetzbuch, sind Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren alt. Gemäß dem Jugendarbeitsschutzgesetz ist man zwischen 15 und 18 Jahren jugendlich und mit 14 noch ein Kind. Die UN-Generalversammlung betrachtet Personen zwischen 15 und 25 Jahren als jugendlich, in der bekannten Shell-Studie sind hierbei Personen zwischen zwölf und 25 Jahren gemeint.

Was passiert in den Teenager-Jahren?

Durch den Eintritt in die Teenie-Jahre stehen viele Veränderungen bevor. Die Teenie-Zeit deckt sich oft größtenteils mit der Pubertät. Der Körper verändert sich. Gefühle entwickeln sich. Streit und weitere emotionale Hoch- und Tiefpunkte stehen nun den Jugendlichen bevor.

Doch auch rechtlich ändert sich einiges. Der erste Discobesuch und das erste Bier sind in greifbarer Nähe. Auch dürfen die Jugendlichen die ersten Schritte in die Berufswelt wagen. Ab 13 dürfen Teenager den ersten Job annehmen, nach der 10. Klasse könnte es sogar bereits in die Ausbildung gehen. Ab 14 Jahren wird man als Jugendlicher auch erstmals strafmündig.