Wirksamkeit beeinträchtigt

Extreme Temperaturen im Sommer: Wie Sie Medikamente im Sommer lagern sollten

Lisa Krüger

E-Mail

4.7.2023, 08:36 Uhr
Bei der Lagerung von Medikamenten im Sommer gibt es einiges zu beachten. 

© Monika Skolimowska, dpa Bei der Lagerung von Medikamenten im Sommer gibt es einiges zu beachten. 

Der Sommer mit seinen beinahe tropischen Temperaturen birgt neben viel Sonne auch einige Schattenseiten mit sich. Denn nicht nur viele Menschen leiden unter der Hitze, sondern auch Medikamente. Denn werden diese im Sommer nicht richtig gelagert, kann das im schlimmsten Fall einen Einfluss auf die Wirksamkeit der Helferlein haben.

Die Hitze setzte vor allem flüssigen oder weichen Medikamenten wie Salben, Säften oder Wirkstoffpflastern sehr zu. "Wenn Sie beispielsweise bei einer Salbe feststellen, dass sich die flüssigen und festen Bestandteile voneinander gelöst haben, entsorgen Sie sie sofort", rät Apotheker Sven Seißelberg in einer Pressemitteilung der "Kaufmännischen Krankenversicherung". Auch die Wirkstoffkonzentration von Tabletten könne, wenn sie der Hitze über einen längeren Zeitraum hinweg ausgesetzt sind, abnehmen. "Da man Tabletten und Co. Hitzeschäden oft nicht direkt ansieht, ist es wichtig, sie von vorneherein richtig aufzubewahren, um eine sichere Einnahme zu garantieren", erklärt Seißelberg.

Was viele nicht wissen: Entzündungshemmende Mittel wie Ibuprofen können beispielsweise einen Sonnenbrand sogar noch begünstigen. Bei Medikamenten gegen Bluthochdruck könne es sich im Sommer anbieten, die Dosierung mit dem Arzt oder der Ärztin neu zu besprechen, heißt es in der Mitteilung. Die Hitze verstärke die Wirkung nämlich, sodass es zu Kreislaufproblemen kommen kann.

Medikamente sollten grundsätzlich immer trocken, kühl und dunkel gelagert werden. Temperaturen zwischen 15 und 25 Grad sind dabei ideal. Am besten eignet sich hierfür der Keller oder das Schlafzimmer. Nicht ganz so optimal ist der Badezimmerschrank. Hier ist es meist zu warm und auch zu feucht. Bei längeren Hitzeperioden kann es sinnvoll sein, die Arznei in den Kühlschrank zu stellen. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, denn manche Mittel sind nicht nur hitze-, sondern auch kälteempfindlich.

Wer im Sommer einen Strandurlaub plant, kann besonders sensible Medikamente in einer Kühltasche verstauen. Der Kühlakku sollte die Arznei allerdings nicht direkt berühren, sonst kann es zu Erfrierungen kommen. Hinweise zur richtigen Lagerung von Medizin finden sich immer auf dem Beipackzettel.