Knapp 10.000 Euro

Luxuskleid zur Lindner-Hochzeit: So teuer waren die Outfits von Franca Lehfeldt

Benjamin Jungblut
Benjamin Jungblut

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

11.7.2022, 18:35 Uhr
Bundesfinanzminister Christian Lindner und seine Frau Franca Lehfeldt kommen nach der kirchlichen Trauung aus der Kirche St. Severin. 

© Axel Heimken, dpa Bundesfinanzminister Christian Lindner und seine Frau Franca Lehfeldt kommen nach der kirchlichen Trauung aus der Kirche St. Severin. 

Startschuss für das Hochzeitswochenende war die standesamtliche Trauung von Christian Lindner und seiner Franca im Sylt-Museum in Keitum. Hier trug die Braut einen schulterfreien, elfenbeinartigen Jumpsuit von der britischen Designerin Daniela Karnuts für ihr Label Safiyaa. Wie viel das Kleid genau gekostet hat, steht bisher nicht fest.

Anders sieht das mit dem Outfit beim feuchtfröhlichen Polterabend aus. Das Kleid im Schlangen-Look von Philipp Plein kostete 3000 Euro – das verriet Mode-Expertin Steffi Brungs gegenüber dem Sender RTL. Am Samstag präsentierte Lehfeldt dann bei der kirchlichen Trauung in der St. Severins Kirche in Keitum das teuerste Kleid des Hochzeits-Marathons. Für das schlichte und elegante Neckholder-Kleid der Luxus-Marke "Halfpenny London" werden knapp 10.000 Euro fällig.

Doch auch bei der Verpflegung wurde nicht gespart. Wie die BILD berichtet, stieß die rund 140-köpfige Hochzeitsgesellschaft zunächst mit Rosé-Champagner der Marke „Ruinart“ an. Kostenpunkt: 75 Euro pro Flasche. Zum Dinner wurden dann Sylter Antipasti serviert. Die bestanden unter anderem aus Trüffelpizza, Tatar vom US-Rind mit Sylter Ei und Sushirolle mit Gamba. Als Hauptgang folgten dann wahlweise Nordsee-Steinbuttfilet auf Champagner-Traubenkraut oder Rinderfilet mit Spinat, Püree und Trüffel sowie Kaiserschmarrn als Dessert.