iOS 16.2

Neue Apple-Funktion ist endlich da: Darauf haben die Nutzer ewig gewartet

Isabel Pogner
Isabel Pogner

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

14.12.2022, 17:02 Uhr
Seit Dezember gibt's das neue Apple-Update. 

© Zacharie Scheurer, dpa-tmn Seit Dezember gibt's das neue Apple-Update. 

Ungewöhnlich für Apple: Nach ihrem Softwareupdate iOS 16 im September schiebt der Konzern vor Weihnachten die Version 16.2 nach. In der Regel gibt's die Neuerungen nur einmal im Jahr.

Die Displays der älteren iPhone-Generation bleiben im Stand-By-Modus schwarz. Die neusten Modelle zeigen hingegen immer etwas an, auch im Ruhezustand, erklärt das Technikmagazin Chip. Das fanden aber nicht alle Kunden gut, denn das iPhone präsentierte nicht nur Uhrzeit oder Benachrichtigungen, sondern auch das Hintergrundbild. Das ändert sich jetzt: Ab sofort können die Nutzer selbst auswählen, was der Always-On-Display anzeigt. Außerdem können sich die Nutzer seit Dezember die Schlaf-Daten der vergangenen Nacht zeigen und sich daran erinnern lassen, Medikamente einzunehmen.

Mit der Version 16.2 kommt zudem eine neue App fürs Handy. "Freeform" heißt die und soll ein digitales Whiteboard sein. Öffnet der Nutzer die App, erscheint eine weiße Fläche, auf der er malen oder schreiben kann. Außerdem kann der Nutzer im Team Projekte skizzieren, eine Brainstorming-Sitzung auf einer flexiblen Leinwand starten und dort fast alle Arten von Dateien teilen.

Alte App bekommt neue Funktion

Auch Apple Music erhält ein Update. Dort gibt's für Musikfans jetzt einen kostenlosen Karaoke-Modus. Der zeigt nicht nur die Songtexte an, sondern bietet auch einen Regler an, um den Liedgesang herauszufiltern. Hobbysänger können dann die Instrumente selbst verbal begleiten.

Das Update hat aber nicht nur Vorteile. iOS 16.2 beschränkt den freien Empfang von AirDrop-Daten. Ab jetzt ist AirDrop ab der Aktivierung für maximal zehn Minuten geöffnet.