Wasser und Wald

Canyon, Karibik und Lebkuchen - so schön sind unsere Fotos aus der Steiermark

Nuernberg , 20.06.2016..Ressort: Politik Fotografie: Stefan Hippel..Chefredakteuere der Nürnberger Nachrichten , Michael Husarek , Portrait
Michael Husarek

Chefredakteur Nürnberger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

30.7.2022, 05:55 Uhr
Ein Traum von See: Der Erlaufsee, drei Kilometer von Mariazell entfernt gelegen.
1 / 20

Ein Traum von See: Der Erlaufsee, drei Kilometer von Mariazell entfernt gelegen. © Michael Husarek, NN

Rutschen für kleinere und größere Kinder runden das Angebot für Badegäste am Erlaufsee ab.
2 / 20

Rutschen für kleinere und größere Kinder runden das Angebot für Badegäste am Erlaufsee ab. © Michael Husarek, NN

Das "Party-Boot" können Gäste mieten. Ohne Boots-Führerschein darf das elektrisch betriebene Gefährt benutzt werden, um über den See zu schippern.
3 / 20

Das "Party-Boot" können Gäste mieten. Ohne Boots-Führerschein darf das elektrisch betriebene Gefährt benutzt werden, um über den See zu schippern. © Michael Husarek, NN

Die Lebkuchenherstellung hat in Mariazell eine lange Tradition, auch im Sommer können die Gebäckstücke erworben werden. In der Lebküchnerei Pirker ist sogar ein Einblick in die Produktion möglich-
4 / 20

Die Lebkuchenherstellung hat in Mariazell eine lange Tradition, auch im Sommer können die Gebäckstücke erworben werden. In der Lebküchnerei Pirker ist sogar ein Einblick in die Produktion möglich- © Michael Husarek, NN

Beeindruckendes Naturschauspiel: Aus der Kläfferquelle holt sich die Stadt Wien rund die Hälfte ihres Trinkwassers. Über eine Leitung wird das Wasser von der Steiermark in die österreichische Hauptstadt gepumpt.
5 / 20

Beeindruckendes Naturschauspiel: Aus der Kläfferquelle holt sich die Stadt Wien rund die Hälfte ihres Trinkwassers. Über eine Leitung wird das Wasser von der Steiermark in die österreichische Hauptstadt gepumpt. © Michael Husarek, NN

Toller Ausblick von der Bürgeralpe auf den Erlaufsee und ins Mariazeller Land.
6 / 20

Toller Ausblick von der Bürgeralpe auf den Erlaufsee und ins Mariazeller Land. © Michael Husarek, NN

Österreichs "Grand Canyon" wartet: Die Wanderung durch die Ötscher-Gräben ist absolut lohnenswert.
7 / 20

Österreichs "Grand Canyon" wartet: Die Wanderung durch die Ötscher-Gräben ist absolut lohnenswert. © Michael Husarek, NN

Ab in die Ötschergräben: Durch tiefe Schluchten und schmale Wege führt die rund dreistündige Tour.
8 / 20

Ab in die Ötschergräben: Durch tiefe Schluchten und schmale Wege führt die rund dreistündige Tour. © Michael Husarek, NN

Die Mariazeller Bürgeralpe lohnt für Familien: Immer wieder gibt es Aussichtspunkte, die einen Panoramablick auf das Umland ermöglichen.
9 / 20

Die Mariazeller Bürgeralpe lohnt für Familien: Immer wieder gibt es Aussichtspunkte, die einen Panoramablick auf das Umland ermöglichen. © Michael Husarek, NN

Johann Kleinhofer zeigt "sein" Familienangebot: Der Geschäftsführer der Bergbahnen setzt seit vielen Jahren auf den Sommer- und Familientourismus.
10 / 20

Johann Kleinhofer zeigt "sein" Familienangebot: Der Geschäftsführer der Bergbahnen setzt seit vielen Jahren auf den Sommer- und Familientourismus. © Michael Husarek, NN

Unbedingt einen Stopp einplanen! Der "Ötscher Hias" bietet sich für eine Rast am Ende der Wanderung durch die Ötschergräben an. 
11 / 20

Unbedingt einen Stopp einplanen! Der "Ötscher Hias" bietet sich für eine Rast am Ende der Wanderung durch die Ötschergräben an.  © Michael Husarek, NN

Alles, was der Pilger braucht: Rund um die Basilika in Mariazell finden sich etliche Holzbuden, die Devotionalien für die zahlreichen Pilger anbieten, die nach häufig tagelangen Märschen die Zielort in der Steiermark erreichen.
12 / 20

Alles, was der Pilger braucht: Rund um die Basilika in Mariazell finden sich etliche Holzbuden, die Devotionalien für die zahlreichen Pilger anbieten, die nach häufig tagelangen Märschen die Zielort in der Steiermark erreichen. © Michael Husarek, NN

Mit Seilversicherung geht es an den besonders engen Stellen auch für Kinder problemlos entlang des Ötscherbachs.
13 / 20

Mit Seilversicherung geht es an den besonders engen Stellen auch für Kinder problemlos entlang des Ötscherbachs. © Michael Husarek, NN

Traumhaft: Der Blick in die Tiefe auf den Ötscherbach lohnt. Der "Grand Canyon" Österreiches ist ein Stück weitgehend unberührter Natur.
14 / 20

Traumhaft: Der Blick in die Tiefe auf den Ötscherbach lohnt. Der "Grand Canyon" Österreiches ist ein Stück weitgehend unberührter Natur. © Michael Husarek, NN

Einblick in die Lebkuchen-Produktion: Eine Führung durch die "erLebzelterei" bei Lebkuchen Pirker in Mariazell ist lehrreich.
15 / 20

Einblick in die Lebkuchen-Produktion: Eine Führung durch die "erLebzelterei" bei Lebkuchen Pirker in Mariazell ist lehrreich. © Michael Husarek, NN

Ein Vergnügen für jung und alt: Bei "Flylinas Hexenflug" schwebt man von der Mariazeller Bürgeralpe langsam hinab, vorbei an Baumwipfeln.
16 / 20

Ein Vergnügen für jung und alt: Bei "Flylinas Hexenflug" schwebt man von der Mariazeller Bürgeralpe langsam hinab, vorbei an Baumwipfeln. © Michael Husarek, NN

Immer im Blick: Die berühmte Basilika von Mariazell wird jährlich von bis zu 700000 Pilgern angesteuert und zählt somit zu den großen Pilgerorten Mitteleuropas.
17 / 20

Immer im Blick: Die berühmte Basilika von Mariazell wird jährlich von bis zu 700000 Pilgern angesteuert und zählt somit zu den großen Pilgerorten Mitteleuropas. © Michael Husarek, NN

Gegenüber der Basilika lohnt ein Blick in die "Apotheke zur Gnadenmutter": Im Inneren sind die alte und gut erhaltene Einrichtung sowie die zahlreichen Pilgerprodukte sehenswert.
18 / 20

Gegenüber der Basilika lohnt ein Blick in die "Apotheke zur Gnadenmutter": Im Inneren sind die alte und gut erhaltene Einrichtung sowie die zahlreichen Pilgerprodukte sehenswert. © Michael Husarek, NN

Viele Wanderwege führen um Mariazell.
19 / 20

Viele Wanderwege führen um Mariazell. © Michael Husarek, NN

Wildes Wasser: Nahe der Kläfferquelle bahnt sich Wasser den Weg nach unten. Im Mariazeller Land gibt es zahlreiche Quellen.
20 / 20

Wildes Wasser: Nahe der Kläfferquelle bahnt sich Wasser den Weg nach unten. Im Mariazeller Land gibt es zahlreiche Quellen. © Michael Husarek, NN

Verwandte Themen