Perfekter Buchungszeitraum

Zeit der Billigflüge ist vorbei? Nicht, wenn Sie diese Tricks beim Buchen kennen

15.11.2022, 07:55 Uhr
Die Zeit der Schnäppchenflüge ist vorbei – mit ein paar Tricks wird die Buchung günstiger.
 

© imago images/Shotshop/Frank Peters Die Zeit der Schnäppchenflüge ist vorbei – mit ein paar Tricks wird die Buchung günstiger.  

Wenn Ryanair-Boss Michael O'Leary verkündet, dass die Zeiten der Zehn-Euro-Flüge erst einmal vorbei sind, dann ist das ein Alarmzeichen. Die Schuld schiebt der Billigflieger-Pionier den hohen Energiepreisen in die Schuhe.

Aber die explodierenden Energiekosten wegen des Kriegs in der Ukraine sind nicht der einzige Grund für steigende Ticketpreise. Schon davor hatte Corona die Flugtarife auf eine Achterbahn geschickt. Vom völligen Stillstand Anfang 2020 bis zur Aufholjagd im vergangenen Sommer kamen die Airlines kaum nach mit der Anpassung ihrer Flug- und Mitarbeiterkapazitäten – es kam zum Flugchaos. Das und die Folgen der Pandemie haben die Preise ebenfalls in die Höhe gejagt.

Flugtickets sind in diesem Jahr 50 Prozent teurer

Einer Untersuchung des Reiseunternehmens CWT zufolge fielen die Preise für Economy-Tickets 2020/21 um 24 Prozent. Für 2022 wird jedoch ein Anstieg um fast 50 Prozent prognostiziert. Hoher Nachholbedarf und immer weniger Covid-Reisebeschränkungen sorgen für volle Flugzeuge zu deutlich höheren Kosten.

Schnäppchen und Lockangebote sind folglich Mangelware geworden. Wer billiger fliegen will, der muss sich auf das Preisspiel der Airlines einlassen. Das Reiseportal Expedia hat aktuell seine Datenbanken ausgewertet – aus den datenbasierten Erkenntnissen lassen sich ein paar Buchungstipps für günstigeres Fliegen ableiten.

Wann ist der günstigste Tag für die Buchung?

Wer bereits heute weiß, wann er reisen will, der sollte umgehend online das allgemeine Kostenniveau zur Orientierung checken. Je früher er sucht, desto größer ist die Chance, einen preiswerten Flug zu finden.

Ungefähr 70 Tage vor dem Abflugtermin beginnen die Fluglinien nämlich, die Preisschraube nach oben zu drehen. Der beste Buchungszeitraum liegt mit fünf Monaten noch viel früher, ideal sind 144 bis 154 Tage vor der Abreise. Im Schnitt lassen sich damit zehn Prozent sparen.

Weil die Preise täglich schwanken, ist es nicht egal, wann man sich vor den Computer klemmt, um zu suchen und zu buchen. Ungünstig sind Werktage. Da Flüge suchen zeitaufwändig ist, trifft es sich gut, dass der Sonntag Expedia zufolge der beste Buchungstag ist. Eine verbindliche Flugreservierung am Sonntag statt am Freitag lohnt sich besonders bei internationalen Flugstrecken. Bis zu 15 Prozent Ersparnis sind im Mittel drin.

Was ist der beste Abreisetag?

Der Freitag mag ein mieser Tag für die Flugbuchung sein, doch es ist ein guter für die Abreise. Das gilt natürlich nicht für Kurzflüge, mit denen die letzten Geschäftsreisenden am Freitagmittag nach Hause hetzen. Aber die meisten Vielflieger sind bereits am Donnerstagabend zurückgeflogen.

Insbesondere auf internationalen Routen mit mehreren Stunden Flug sinken freitags die Preise. Bis zu 40 Prozent günstiger kann in so einem Fall das Ticket ausfallen. Umgekehrt gehört der Montag traditionell zu den teuren Abflugtagen, vor allem am frühen Morgen, wenn die Geschäftswelt wieder zu ihren Terminen jettet.

Das Flugchaos hat die Luftfahrtbranche weiterhin nicht ganz unter Kontrolle. Wegen Personalmangel am Flughafen sowie bei den Airlines kann es immer wieder zu längeren Wartezeiten und Annullierungen kommen.

Das Risiko einer Flugstreichung steigt statistisch betrachtet nach 15 Uhr um 15 Prozent. Der letzte Flug zu einem Ziel sollte folglich nach Möglichkeit vermieden werden. Fällt er nämlich aus, gibt es keine Chance mehr, noch am selben Tag mit einer anderen Maschine weiterzukommen.

Auf leicht sinkende Flugpreise können alle setzen, wenn sie in der Nebensaison fliegen. Diese Reisezeit hat außerdem den Vorteil kürzerer Wartezeiten sowie weniger Annullierungen. So lagen beispielsweise laut Expedia die Verspätungen im Februar 2022 durchschnittlich bei 133 Minuten, im Juni jedoch bei 246 Minuten. Die meisten Flugabsagen gab es im Juni.

Verwandte Themen


1 Kommentar