WC-Probleme

Die Toilette ist verstopft: Was kann man jetzt tun?

Simone Madre
Simone Madre

E-Mail zur Autorenseite

31.5.2022, 08:23 Uhr
Es kann viele Gründe für eine verstopfte Toilette geben . Einer davon ist, zu viel Klopapier in die Toilette zu werfen.

© IMAGO/janssenkruseproductions Es kann viele Gründe für eine verstopfte Toilette geben . Einer davon ist, zu viel Klopapier in die Toilette zu werfen.

Oh nein! Die Toilette ist verstopft und das Wasser steht direkt unter dem Rand. Jetzt möchte man am liebsten im Erdboden versinken, wenn man bei Freunden zu Gast ist. Auch in den eigenen vier Wänden sind verstopfte Toiletten unangenehm und müssen schnell beseitigt werden. Doch kein Grund zur Sorge: Mit diesen bewährten Hausmitteln ist die Verstopfung schnellstmöglich wieder gelöst.

Toilette verstopft: Was tun?

Mit ein wenig Prävention und einer regelmäßigen Reinigung kann man Verstopfungen bestenfalls im Voraus verhindern. Wenn das Wasser einfach nicht mehr ablaufen möchte, kann man auf bewährte Hausmittel zurückgreifen. Im Folgenden werden die wirksamsten Methoden vorgestellt:

Toilette verstopft durch einen Gegenstand

Wenn die Toilette durch einen Gegenstand verstopft ist, sollte dieser zunächst entfernt werden. Dies geht am besten mit Haushaltshandschuhen.

Vorsichtig anspülen

Wer den Verdacht hat, dass das Abflussrohr verstopft ist, betätigt die Spülung lieber nur vorsichtig. Wenn das Abflussrohr verstopft ist, riskiert man nämlich andernfalls, dass der Inhalt der Toilettenschüssel überschwappt. Lieber sollte man den Spülknopf ganz vorsichtig betätigen (wenn dies möglich ist). Je nach Konstruktion der Toilette können mehrere kurze Spülungen schon eine Verstopfung verhindern. Die kurzen Spülungen sorgen dafür, dass der Inhalt des Abflussrohrs aufgewirbelt wird und sich die Verstopfung leichter löst.

Klobürste

Häufig hilft auch die Klobürste, wenn die Verstopfung noch nicht zu tief sitzt. Der Bürstenkopf sollte dabei so weit wie möglich in das Abflussrohr geschoben werden. Dann sollten man den Stiel kräftig hin- und herdrehen, um die Verstopfung effektiv zu lösen. Spürt man, dass sich die Verstopfung löst, sollte man kräftig nachspülen.

Abflussglocke

Der Pömpel (oder Pümpel) kommt zum Einsatz, wenn die Toilette stärker verstopft ist. Der Pömpel kann Verstopfungen effizient beheben. Zuerst entfernt man alle sichtbaren Verstopfungen (z.B. angesammeltes Toilettenpapier) mit Handschuhen. Danach kommt der Pömpel zum Einsatz. Der Pfropfen des Pümpels legt sich wie eine Glocke über die Abflussöffnung. Wer den Pümpel zügig und kräftig herauf und herunter drückt, erzeugt damit im Wechsel einen Überdruck und Unterdruck. Bestenfalls gerät die Verstopfung in Bewegung und löst sich sich in einzelne Teile auf, die sich herunterspülen lassen. Bei der Anwendung sollte man darauf achten, dass sich die Abflussglocke beim Pumpen nicht von der Abflussöffnung löst. Je nach Verstopfung muss man den Vorgang mehrmals wiederholen.

Rohrreinigungsspirale

In einem besonders gut ausgestatteten Haushalt findet sich vielleicht sogar eine Rohrreinigungsspirale. Verkauft wird sie teilweise auch unter der Bezeichnung Rohrreinigungsrolle. Sie besteht aus einem langen Metallfeder, die oft mit Kunststoff ummantelt ist, um die Toilette nicht zu verkratzen. Am einen Ende befindet sich eine Art Greifelement, das sich in die Verstopfung hineinbohren soll. Am anderen Ende ist normalerweise eine Kurbel, mit man leichten Druck aufbauen kann, um die Verstopfung zu durchbrechen oder gleich ganz zu lösen. Hat man mit der Spirale Erfolg, sollte man kräftig mit Wasser nachspülen, um alle Reste im Rohr zu entfernen.

Toilette verstopft: Welche Hausmittel eignen sich?

Betroffene stehen häufig vor der Frage "Was tun, wenn die Toilette verstopft ist?". Wenn die Toilette verstopft ist und die bisherigen Tipps nicht helfen, müssen nicht immer chemische Reiniger her. Einfache Hausmittel können bei einer verstopften Toilette genauso wirksam sein.

Heißes Wasser und Spülmittel

Heißes Wasser und kochendes Wasser sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Kochendes Wasser kann im Extremfall die Keramik beschädigen, weshalb nur heißes Wasser verwendet werden sollte. Bestenfalls kocht man gleich mehrere Liter Wasser und lässt diese drei bis vier Minuten abkühlen. Jetzt kommt etwas Spülmittel zum Einsatz. Alternativ kann man auch auf Duschgel oder Seife zurückgreifen. Im Anschluss schüttet man das heiße Wasser aus etwa einem Meter Höhe in den Abfluss. Bestenfalls trägt die Fallhöhe dazu bei, dass sich die Verstopfungen lösen. Sollte dies nicht funktionieren, kann die Wärme immer noch ihre Wirkung entfalten.

Tipp: Wer das heiße Wasser und die Klobürste kombiniert, kann die Verstopfungen noch besser lösen.

Achtung: Steht das Wasser bereits bis zum Rand, sollte kein zusätzliches Wasser in der Toilette landen. Dann sind andere Methoden bei einer verstopften Toilette vorzuzuziehen.

Backpulver und Essig

Die beliebten Hausmittel Backpulver und Essig finden auch bei einer verstopften Toilette Anwendung. Am besten kombiniert man beide Hausmittel mit heißem Wasser und gibt die Mischung in die Toilette. Das im Backpulver enthaltene Natron und die Säure im Essig bilden eine chemische Verbindung, die viel Kohlensäure freisetzt und Druck auf die Verstopfung bringt, um diese zu lösen. Zusätzlich zersetzt Essigsäure den Urinstein.

Anwendung:

1) Zuerst gibt man zwei kleine Päckchen Backpulver in die Toilette.
2) Anschließend gießt man eine Flasche Essig und drei Liter heißes Wasser nach.
3) Nun lässt man die Mischung über Nacht einwirken.
4) Wenn die Verstopfung nicht zu tief sitzt, ist sie am nächsten Morgen verschwunden.

Cola

Verstopfte Toiletten lassen sich auch mit Cola beheben. Wer also noch eine Cola-Flasche zuhause hat, kann diese einfach in die Toilette schütten und bei der Wirkung zusehen. Die in der Cola enthaltene Phosphorsäure löst die Verstopfungen. Wer den Effekt weiter verstärken möchte, kann eine Prise Backpulver hinzugeben. Dabei sollte man allerdings vorsichtig sein, da dies stark schäumt. Die Mischung sollte nun einige Stunden einwirken. Kalk und Urin können mit dieser Methode ebenfalls entfernt werden.

Wenn gar nichts mehr hilft

Wenn keiner der Tipps mehr hilft und die Toilette einfach nicht wieder frei wird, sollte ein Profi kontaktiert werden. Experten sind Klempner oder spezielle Rohr-Notdienste, die effektiv weiterhelfen können.

Toilette verstopft immer wieder: Tipps zur Prävention

Eine verstopfte Toilette ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch weitergehende Schäden verursachen. Daher ist es sinnvoll, entsprechende Vorbeugemaßnahmen zu treffen, damit die Toilette gar nicht erst verstopft.

Was darf in der Toilette landen?

Die meisten Verstopfungen entstehen durch eine unsachgemäße Benutzung der Toilette. Um Verstopfungen effektiv vorzubeugen, sollte die Toilette nicht als Mülleimer benutzt werden. In der Toilette landet ausschließlich Toilettenpapier. Alle anderen Gegenstände werden ausnahmslos im Mülleimer im Badezimmer entsorgt. Damenbinden, Tampons, Wattepads, Ohrstäbchen und Feuchttücher gehören nicht in die Toilette und sollten immer im Mülleimer entsorgt werden.

Verstopfte Toilette durch zu viel Klopapier

Häufig ist die Ursache für die Verstopfung die Verwendung von zu viel Toilettenpapier. Dickes, vierlagiges Toilettenpapier kann ebenfalls Verstopfungen verursachen. Daher sollten Verbraucher bei der Nutzung des Toilettenpapiers eher sparsam vorgehen, um keine Verstopfungen zu riskieren.

Regelmäßige Reinigung

Eine regelmäßige Reinigung kann Verstopfungen effektiv vorbeugen. Damit die Toilette ihre volle Spülleistung erbringt, sollte diese auch gut unter dem Toilettenrand gereinigt werden. Denn auch die darin befindlichen Löcher können verstopfen. Auch das Innere des Spülkastens sollte im Laufe der Zeit gereinigt werden, wenn dieser leicht zugänglich ist. Um Algen zu beseitigen, empfehlen sich Reinigungswürfel. Außerdem sollte man einmal jährlich das Wasser im Spülkasten ablassen und das Innere des Kastens reinigen. Dann stehen die Chancen gut, dass die Toilette fortan deutlich seltener verstopft.

Verwandte Themen


1 Kommentar