Adventszeit in Franken: Diese Weihnachtsmärkte sollten Sie besuchen

18.11.2019, 12:14 Uhr
Drei Tage im Jahr erstrahlt das kleine Städtchen Wassertrüdingen (Lkr. Ansbach) in weihnachtlichem Glanz: Die Altstadt wird dabei in ein Adventsdorf umgewandelt. Von Freitag, 29. November bis Sonntag, 1. Dezember 2019, feiert das
1 / 13
Trüdinger Adventsdorf

Drei Tage im Jahr erstrahlt das kleine Städtchen Wassertrüdingen (Lkr. Ansbach) in weihnachtlichem Glanz: Die Altstadt wird dabei in ein Adventsdorf umgewandelt. Von Freitag, 29. November bis Sonntag, 1. Dezember 2019, feiert das "Trüdinger Adventsdorf" in diesem Jahr sein zehntes Jubiläum. Dank des beleuchteten Schriftzuges über dem Kirchplatz ist es nicht zu verfehlen. Es bietet in rund 25 bunt geschmückten und weihnachtlich beleuchteten Buden Leckereien wie Hitzplotz und viele Geschenkideen. Jeden Tag um 17 Uhr besucht das Christkind den Kirchplatz und verteilt kleine Geschenke an die vielen Kinder. 
Öffnungszeiten:
Freitag, 29.11.2019, 17-22 Uhr, Samstag, 30.11.2019, 16-22 Uhr und Sonntag, 01.12.2019, 14-18 Uhr. © Beatrix Getze

Am ersten Adventswochenende verwandelt sich die romantische Hopfenstadt Spalt (Lkr. Roth) in eine leuchtende Weihnachtsstadt: Die Altstadt erstrahlt, es gibt Buden in allen Gassen und das Besondere: Gewölbe und Keller, die sonst nicht zugänglich sind, werden herausgeputzt und den Besuchern geöffnet. In ihnen kann althergebrachte Handwerkskunst bestaunt werden. Auch eine Bierverköstigung darf in der Hopfenstadt nicht fehlen.
Öffnungszeiten:
Am 1. Adventswochenende, Samstag von 15 bis 21 Uhr, und Sonntag, von 12 bis 19 Uhr.
2 / 13
Spalter Weihnachtsmarkt

Am ersten Adventswochenende verwandelt sich die romantische Hopfenstadt Spalt (Lkr. Roth) in eine leuchtende Weihnachtsstadt: Die Altstadt erstrahlt, es gibt Buden in allen Gassen und das Besondere: Gewölbe und Keller, die sonst nicht zugänglich sind, werden herausgeputzt und den Besuchern geöffnet. In ihnen kann althergebrachte Handwerkskunst bestaunt werden. Auch eine Bierverköstigung darf in der Hopfenstadt nicht fehlen.
Öffnungszeiten:
Am 1. Adventswochenende, Samstag von 15 bis 21 Uhr, und Sonntag, von 12 bis 19 Uhr. © oh

Der Weihnachtsmarkt in Miltenberg (Unterfranken) trägt den Namen
3 / 13
Millumina Miltenberg

Der Weihnachtsmarkt in Miltenberg (Unterfranken) trägt den Namen "Millumina" nicht umsonst - denn der Adventsmarkt taucht die Stadt im wahrsten Sinne ins Licht. Alle vier Adventswochenenden stehen unter einem anderen Motto. Schön anzusehen ist der beleuchtete, historische Marktplatz mit seinen alten Fachwerkhäusern. Die Buden ziehen sich vom Engelplatz bis zum Schnatterloch. Angeboten werden neben Kunsthandwerk und Weihnachtsschmuck vor allem fränkische Spezialitäten aus Topf und Pfanne. Für Kinder hält jedes Wochenende eine ganz spezielle Überraschung bereit. Des Weiteren zieht am Samstagabend vor dem 1. Advent der "Engelszauber" vom Engelplatz zum Marktplatz.
Öffnungszeiten:
29.11.-1.12., 6.-8. Dezember, 13.-15. Dezember, 20.-22. Dezember 2019, am Freitag von 14 - 21 Uhr und Samstag und Sonntag von 11 - 21 Uhr. © Bernd Ullrich

Die Welterbestadt Bamberg (Oberfranken) ist in der Advents- und Weihnachtszeit besonders sehenswert - und das nicht nur, weil die festliche Beleuchtung vor der historischen Kulisse für viel Stimmung sorgt. Denn der wahre Höhepunkt Bambergs in dieser Zeit sind die Krippen: Seit mehr als 400 Jahren gibt es die Tradition des Krippenaufstellens. In der ganzen Stadt können Sie an 35 Stationen viele verschiedene Krippen sehen und erleben. Kleine und große, moderne und historische, fränkische oder internationale. 

Öffnungszeiten: 
28.11. - 31.12.2019 von 10 bis 17 Uhr.
4 / 13
Krippenstadt Bamberg

Die Welterbestadt Bamberg (Oberfranken) ist in der Advents- und Weihnachtszeit besonders sehenswert - und das nicht nur, weil die festliche Beleuchtung vor der historischen Kulisse für viel Stimmung sorgt. Denn der wahre Höhepunkt Bambergs in dieser Zeit sind die Krippen: Seit mehr als 400 Jahren gibt es die Tradition des Krippenaufstellens. In der ganzen Stadt können Sie an 35 Stationen viele verschiedene Krippen sehen und erleben. Kleine und große, moderne und historische, fränkische oder internationale. 
Öffnungszeiten:
  28.11. - 31.12.2019 von 10 bis 17 Uhr. © Stadt Bamberg

Vielleicht führt Sie der Weg dieses Jahr in der Adventszeit ja auch nach Veitshöchheim: Denn dort findet zum 25. Mal die Altortweihnacht statt. Wie auch in den vergangenen Jahren werden dafür der Rathausinnenhof, der Rathausvorraum und das Haus der Begegnung feierlich geschmückt. Der hell erleuchtete Torbogen verbreitet beim hindurch schreiten direkt weihnachtliche Stimmung. Neben den üblichen Buden kann auch eine Tour mit dem Nachtwächter der Stadt unternommen werden, auch die Motto-Weihnachtspartys am Abend machen die Altortweihnacht sehenswert.

Öffnungszeiten:
An allen vier Adventswochenenden, Samstags von 14.30 bis 20 Uhr, am Sonntag von 14.30 bis 20 Uhr.
5 / 13
Veitshöchheim Altortweihnacht

Vielleicht führt Sie der Weg dieses Jahr in der Adventszeit ja auch nach Veitshöchheim: Denn dort findet zum 25. Mal die Altortweihnacht statt. Wie auch in den vergangenen Jahren werden dafür der Rathausinnenhof, der Rathausvorraum und das Haus der Begegnung feierlich geschmückt. Der hell erleuchtete Torbogen verbreitet beim hindurch schreiten direkt weihnachtliche Stimmung. Neben den üblichen Buden kann auch eine Tour mit dem Nachtwächter der Stadt unternommen werden, auch die Motto-Weihnachtspartys am Abend machen die Altortweihnacht sehenswert.
Öffnungszeiten:
An allen vier Adventswochenenden, Samstags von 14.30 bis 20 Uhr, am Sonntag von 14.30 bis 20 Uhr.

Definitiv gesehen haben sollte man als Franke einmal den Forchheimer (Oberfranken) Weihnachtsmarkt. Denn die spätmittelalterlichen Fachwerkfassaden des Forchheimer Rathausensembles bilden dann wieder die einzigartige Kulisse für den
6 / 13
Adventskalender Forchheim

Definitiv gesehen haben sollte man als Franke einmal den Forchheimer (Oberfranken) Weihnachtsmarkt. Denn die spätmittelalterlichen Fachwerkfassaden des Forchheimer Rathausensembles bilden dann wieder die einzigartige Kulisse für den "schönsten" Adventskalender der Welt. Jeden Abend, vom 1. bis 23. Dezember, öffnet ein Engel pünktlich um 18.30 Uhr ein Fenster, um den Menschen auf dem Weihnachtsmarkt eine vorweihnachtliche Botschaft zu verkünden. Dazu lohnt sich natürlich ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt am Rathausplatz. 
Öffnungszeiten:
01. - 23.12.2019 von 12 bis 20 Uhr, am 24.12. von 9 bis 12 Uhr. © Ralf Rödel

Natürlich darf er hier nicht fehlen, der wohl berühmteste Weihnachtsmarkt der Welt. Der Christkindlesmarkt in Nürnberg ist in ganz Deutschland bekannt, selbst aus dem Ausland verschlägt es in der Adventszeit viele Touristen nach Nürnberg. Der Budenzauber auf dem Hauptmarkt bietet schöne Fotomotive, auch die Ansprache des Christkinds ist sehenswert. Auch die Kinderweihnacht am Hans-Sachs-Platz lohnt einen Abstecher - schon alleine wegen des heißen Lumumbas...
Öffnungszeiten:
29.11. - 23. 12., Montag bis Sonntag, 10 Uhr - 21 Uhr
Feierliche Eröffnung mit Prolog am 29.11., um 17.30 Uhr, Heilig Abend von 10 Uhr - 14 Uhr, 

Öffnungszeiten Kinderweihnacht: 29.11. bis 24.12.
Öffnungszeiten Markt der Partnerstädte: 29.11. bis 23.12.2019
Öffnungszeiten Original Regional: 29.11. bis 23.12.2019
7 / 13
Christkindlesmarkt Nürnberg

Natürlich darf er hier nicht fehlen, der wohl berühmteste Weihnachtsmarkt der Welt. Der Christkindlesmarkt in Nürnberg ist in ganz Deutschland bekannt, selbst aus dem Ausland verschlägt es in der Adventszeit viele Touristen nach Nürnberg. Der Budenzauber auf dem Hauptmarkt bietet schöne Fotomotive, auch die Ansprache des Christkinds ist sehenswert. Auch die Kinderweihnacht am Hans-Sachs-Platz lohnt einen Abstecher - schon alleine wegen des heißen Lumumbas...
Öffnungszeiten:
29.11. - 23. 12., Montag bis Sonntag, 10 Uhr - 21 Uhr Feierliche Eröffnung mit Prolog am 29.11., um 17.30 Uhr, Heilig Abend von 10 Uhr - 14 Uhr,  Öffnungszeiten Kinderweihnacht: 29.11. bis 24.12. Öffnungszeiten Markt der Partnerstädte: 29.11. bis 23.12.2019 Öffnungszeiten Original Regional: 29.11. bis 23.12.2019 © News5

Rothenburg ob der Tauber (Mittelfranken) ist durch seinen mittelalterlichen Burg-Flair zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Ganz besonders aber zu Weihnachten: Die verwinkelten Gassen und Plätze um das Rathaus und den Marktplatz werden von Buden gesäumt, an denen man alles zu Gesicht bekommt, was Herz und Gaumen begehren.
Vor allem das Weihnachtsmuseum von Käthe Wohlfahrt ist natürlich eine beliebte Anlaufstelle - hier können Sie die Geschichte des Weihnachtsfestes kennen lernen, sowie eine Ausstellung zu Christbaumständern und historischen Adventskalendern besuchen. Pelzmärtel und Nachtwächter starten allabendlich ihre Tour durch die Rothenburger Gassen. Freitags und samstags ist auch die Handwerkerwitwe Walburga unterwegs.
Es gibt auch Sonderführungen durch den Winterwald, ins Weihnachtsmuseum und in die Jakobskirche.

Öffnungszeiten: 
Von 29.11. bis 23.12.2019, Montag bis Donnerstag: 11 bis 19 Uhr,
Freitag bis Sonntag: 11 bis 20 Uhr.
8 / 13
Rothenburger Reiterlesmarkt

Rothenburg ob der Tauber (Mittelfranken) ist durch seinen mittelalterlichen Burg-Flair zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Ganz besonders aber zu Weihnachten: Die verwinkelten Gassen und Plätze um das Rathaus und den Marktplatz werden von Buden gesäumt, an denen man alles zu Gesicht bekommt, was Herz und Gaumen begehren. Vor allem das Weihnachtsmuseum von Käthe Wohlfahrt ist natürlich eine beliebte Anlaufstelle - hier können Sie die Geschichte des Weihnachtsfestes kennen lernen, sowie eine Ausstellung zu Christbaumständern und historischen Adventskalendern besuchen. Pelzmärtel und Nachtwächter starten allabendlich ihre Tour durch die Rothenburger Gassen. Freitags und samstags ist auch die Handwerkerwitwe Walburga unterwegs. Es gibt auch Sonderführungen durch den Winterwald, ins Weihnachtsmuseum und in die Jakobskirche.
Öffnungszeiten:
  Von 29.11. bis 23.12.2019, Montag bis Donnerstag: 11 bis 19 Uhr, Freitag bis Sonntag: 11 bis 20 Uhr. © Rothenburg Tourismus Service

Der
9 / 13
Märchenhafter Weihnachtsmarkt in Niederstetten

Der "Märchenhafte Weihnachtsmarkt" im gerade noch fränkischen Niederstetten zählt zu den schönsten in der Region und ist deshalb einen Besuch wert. Vom 05. bis 09. Dezember 2019 werden dort zahlreiche, weihnachtlich geschmückte Holzhäuschen im Herzen des Städtchens aufgestellt. Besonders an dem Markt ist der Märchen-Charakter: Es gibt viele Buden, in denen alte Märchen dargestellt werden. Vertreten sind zum Beispiel Dornröschen, Hänsel und Gretel und das tapfere Schneiderlein.
Öffnungszeiten:
5.12.2019 von 17 bis 21 Uhr 6.12. von 16 bis 21 Uhr 7.12. von 14 bis 21 Uhr 8.12. von 13 bis 19 Uhr

Hurra, Hurra, der Mittelaltermarkt in Fürth ist wieder da! Vom 28.11 bis 23.12.19 findet er auf der Fürther Freiheit direkt neben dem gewöhnlichen Weihnachtsmarkt statt. Es gibt dort zahlreiche Buden, die an längst vergangene Zeiten anmuten, mit allerlei Köstlichkeiten und Handwerkskunst. Letztes Jahr wurde er sogar zum beliebtesten Weihnachtsmarkt Bayerns gekürt. Deshalb hat die Stadt in diesem Jahr gleich sechs neue Teilnehmer für die Adventszeit eingeladen - so gibt es ein böhmisches Riesenrad aus Holz, welches mit reiner Menschenkraft angetrieben wird.

Öffnungszeiten:
28. November bis 23. Dezember, 10 - 21 Uhr
10 / 13
Mittelaltermarkt Fürth

Hurra, Hurra, der Mittelaltermarkt in Fürth ist wieder da! Vom 28.11 bis 23.12.19 findet er auf der Fürther Freiheit direkt neben dem gewöhnlichen Weihnachtsmarkt statt. Es gibt dort zahlreiche Buden, die an längst vergangene Zeiten anmuten, mit allerlei Köstlichkeiten und Handwerkskunst. Letztes Jahr wurde er sogar zum beliebtesten Weihnachtsmarkt Bayerns gekürt. Deshalb hat die Stadt in diesem Jahr gleich sechs neue Teilnehmer für die Adventszeit eingeladen - so gibt es ein böhmisches Riesenrad aus Holz, welches mit reiner Menschenkraft angetrieben wird.
Öffnungszeiten:
28. November bis 23. Dezember, 10 - 21 Uhr © Edgar Pfrogner

Kein Weihnachtsmarkt, sondern ein Töpfermarkt erwartet die Besucher des Schlosses Thurnau (Lkr. Kulmbach) zur Adventszeit: Dort findet dieses Jahr schon der 30. Weihnachtstöpfermarkt statt, und zwar wie gewohnt immer am 2. Adventswochenende in den Sandsteinhöfen. Mit dem Weihnachtsfest selbst hat der Markt aber eher weniger zu tun, denn dort soll es nicht um Glühwein und das Christkind gehen, sondern um die Töpferware. Dennoch, die Atmosphäre mit den Buden und Lichtern sorgt für viel vorweihnachtliche Stimmung - und bietet gerade denjenigen, die dem Trubel auf einem gängigen Weihnachtsmarkt entgehen wollen, beschauliche Abwechslung.
Öffnungszeiten:
6.-8. Dezember 2019, 11 Uhr - 19 Uhr.
11 / 13
Weihnachts-Töpfermarkt Schloss Thurnau

Kein Weihnachtsmarkt, sondern ein Töpfermarkt erwartet die Besucher des Schlosses Thurnau (Lkr. Kulmbach) zur Adventszeit: Dort findet dieses Jahr schon der 30. Weihnachtstöpfermarkt statt, und zwar wie gewohnt immer am 2. Adventswochenende in den Sandsteinhöfen. Mit dem Weihnachtsfest selbst hat der Markt aber eher weniger zu tun, denn dort soll es nicht um Glühwein und das Christkind gehen, sondern um die Töpferware. Dennoch, die Atmosphäre mit den Buden und Lichtern sorgt für viel vorweihnachtliche Stimmung - und bietet gerade denjenigen, die dem Trubel auf einem gängigen Weihnachtsmarkt entgehen wollen, beschauliche Abwechslung.
Öffnungszeiten:
6.-8. Dezember 2019, 11 Uhr - 19 Uhr.

Himmelstadt (Unterfranken) ist seit vielen Jahren als Heimat des Christkinds bekannt. In der Adventszeit schreiben weit über 80.000 Kinder an das Weihnachtspostamt in der fränkischen Stadt. Ein Besuch der Filiale und des Weihnachtsmarkts lohnt sich auf jeden Fall: Man kann dem Christkind bei der Arbeit zusehen oder durch die Budenstadt flanieren. Zum großen Eröffnungstag am 1. Dezember 2019 sind alle kleinen und großen Besucher herzlich eingeladen, das Christkind bei seiner Arbeit zu unterstützen oder ihm persönlich einen Wunschzettel vorbeizubringen.

Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten Weihnachtspostamt:
Historische Poststelle mit Ausstellung über die Weihnachtspostfiliale:
Ganzjährig geöffnet von 9 - 18 Uhr

Weihnachtspostfiliale im Rathaus:
Montag bis Freitag von 9 - 13 Uhr.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt:

Sonntag, 1.12.2019 von 15 - 19 Uhr
Samstag, 14.12.2019 von 15 - 19 Uhr
Sonntag, 15.12.2019 von 15 - 19 Uhr
12 / 13
Weihnachtspostamt in Himmelstadt

Himmelstadt (Unterfranken) ist seit vielen Jahren als Heimat des Christkinds bekannt. In der Adventszeit schreiben weit über 80.000 Kinder an das Weihnachtspostamt in der fränkischen Stadt. Ein Besuch der Filiale und des Weihnachtsmarkts lohnt sich auf jeden Fall: Man kann dem Christkind bei der Arbeit zusehen oder durch die Budenstadt flanieren. Zum großen Eröffnungstag am 1. Dezember 2019 sind alle kleinen und großen Besucher herzlich eingeladen, das Christkind bei seiner Arbeit zu unterstützen oder ihm persönlich einen Wunschzettel vorbeizubringen.
Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten Weihnachtspostamt: Historische Poststelle mit Ausstellung über die Weihnachtspostfiliale: Ganzjährig geöffnet von 9 - 18 Uhr Weihnachtspostfiliale im Rathaus: Montag bis Freitag von 9 - 13 Uhr. Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt: Sonntag, 1.12.2019 von 15 - 19 Uhr Samstag, 14.12.2019 von 15 - 19 Uhr Sonntag, 15.12.2019 von 15 - 19 Uhr © dpa

Einmal gesehen haben sollte man auch den Weihnachtsmarkt im idyllischen und traditionsreichen Gut Wolfgangshof bei Zirndorf. In der Adventszeit erstrahlt Schloss Hexenagger in feierlichem Licht, und das im Ambiente der fränkischen Fachwerk-Gebäude. Vor allem das Fackel- und Kerzenlicht sorgt für beschauliche Stimmung.
Circa 120 Kunsthandwerker und Aussteller zeigen in urigen Holzhütten, im historischen Kuhstall, in der Wagenremise, auf dem Heuboden und in der alten Säulen-Getreidehalle ihre liebevoll ausgesuchten Waren.
Jeden Abend erwärmt eine Feuershow der Firedragons die Herzen der Besucher.

Öffnungszeiten:
22. - 24.11., 29.11. - 1.12., 6. - 8.12. und 13. - 15.12., Freitags von 15 bis 20 Uhr, Samstags und Sonntags von 12 bis 20 Uhr.
Eintrittspreise:
Kinder von 6 bis 15 Jahren: € 1,00
Erwachsene ab 16 Jahren: € 7,00
13 / 13
Weihnachtsmarkt Gut Wolfgangshof

Einmal gesehen haben sollte man auch den Weihnachtsmarkt im idyllischen und traditionsreichen Gut Wolfgangshof bei Zirndorf. In der Adventszeit erstrahlt Schloss Hexenagger in feierlichem Licht, und das im Ambiente der fränkischen Fachwerk-Gebäude. Vor allem das Fackel- und Kerzenlicht sorgt für beschauliche Stimmung. Circa 120 Kunsthandwerker und Aussteller zeigen in urigen Holzhütten, im historischen Kuhstall, in der Wagenremise, auf dem Heuboden und in der alten Säulen-Getreidehalle ihre liebevoll ausgesuchten Waren. Jeden Abend erwärmt eine Feuershow der Firedragons die Herzen der Besucher.
Öffnungszeiten:
22. - 24.11., 29.11. - 1.12., 6. - 8.12. und 13. - 15.12., Freitags von 15 bis 20 Uhr, Samstags und Sonntags von 12 bis 20 Uhr. Eintrittspreise: Kinder von 6 bis 15 Jahren: € 1,00 Erwachsene ab 16 Jahren: € 7,00 © Petra Schüller