Dienstag, 20.10.2020

|

Traktor wird im Landkreis Ansbach von Zug erfasst

Fahrer war unbedacht über unbeschrankten Bahnübergang gefahren - 20.08.2020 08:34 Uhr

Weil der Zugführer geistesgegenwärtig bremste, erwischte die Bahn nur den Anhänger des landwirtschaftlichen Gespanns.

© NEWS5 / Bauernfeind, NEWS5


Der Traktorfahrer war mit seinem Trecker samt Anhänger auf einer Landstraße zwischen Windsbach und Neuendettelsau unterwegs. Gegen 16.20 Uhr passierte der 82-Jährige bei Wernsbach einen unbeschrankten Bahnübergang - offenbar ohne die herannahende Regionalbahn nach Windsbach zu bemerken. Der Zugführer legte eine Vollbremsung hin und schaffte es so, das landwirtschaftliche Gespann nicht mittig zu erwischen. Lediglich der Anhänger des Traktors befand sich zur Zeit des Zusammenstoßes noch auf den Gleisen.

Bilderstrecke zum Thema

Zugunglück in Mittelfranken: Zug erfasst Traktor

Ein Traktorgespann ist am Mittwochabend im Landkreis Ansbach von einem Zug erfasst worden. Der Fahrer am Steuer wurde leicht verletzt, der Zugführer hatte durch eine Vollbremsung wohl Schlimmeres verhindert.


Der Senior am Steuer erlitt leichte Prellungen und Platzwunden, sein Anhänger wurde vollkommen zerstört. Auch am Zug entstand ein nicht unerheblicher Schaden. Die Polizei schätzt diesen auf etwa 50.000 Euro, der Schaden am Anhänger des Traktoren läge bei maximal 1500 Euro. Die vier Fahrgäste an Bord des Zuges und der Zugführer blieben unverletzt.

Die Strecke war am Abend zunächst bis 19.30 gesperrt, die Bahn richtete einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jru

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Ansbach