20°

Sonntag, 13.06.2021

|

Gratis-Vorstellung zum Dank: Circus Alberti zieht im Juli weiter

Familie Frank plant Auftritte am Festplatz im Juli, danach will sie weiterziehen - 09.06.2021 06:01 Uhr

Nachwuchs gab es bei den Kamelen des Circus Alberti nicht, ihnen scheint es einfach nur geschmeckt zu haben.Foto: Anna Franck

08.06.2021 © Foto: Anna Franck


Seit Oktober sitzt der Circus Alberti mit rund 30 Tieren in Bad Windsheim fest. Erst wollte die Familie nach ihrem Gastspiel direkt weiterziehen, später nur bis Februar bleiben. Corona durchkreuzte ihr Pläne immer wieder. Nun scheint es aufzuklaren, ein bisschen Aufbruchsstimmung herrscht am Festplatz: Nach einem Gastspiel im Juli will die Zirkus-Familie um Roberto und Nadja Frank ihre Zelte endlich abbrechen.

Aufwühlend seien die vergangenen Wochen gewesen, erklärt Nadja Frank. Neben der beruflichen Situation habe die Corona-Pandemie auch im privaten Bereich einiges durcheinandergebracht. Langsam komme alle wieder ins Lot. Froh ist Nadja Frank darüber, dass die Infektionszahlen und damit auch die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis sinkt. Die lange schmerzlich vermissten Aufführungen werden durch die damit einhergehenden Lockerungen wieder möglich: Die Familie will wieder loslegen und ihrer Leidenschaft nachgehen.

Eine Reihe von Shows sei vom Donnerstag, 1. Juli, bis Sonntag, 4. Juli, geplant. Der Eintritt sei kostenfrei – als Dank an die Bad Windsheimer Bürger und für die nette und familiäre Aufnahme in der Kurstadt. "Das sind wir ihnen schuldig", sagt Nadja Frank, dankbar für die Möglichkeit, am Festplatz zu residieren, und für die zahlreichen Futterspenden.

Wechselhaftes Wetter

Eine Veranstaltung unter freiem Himmel sei aufgrund des derzeit wechselhaften Wetters schwierig. Das Zelt werde wohl ohne Wände aufgebaut. Wann es hochgezogen wird, müsse noch mit Bürgermeister Jürgen Heckel abgesprochen werden. Im Anschluss zieht der Circus Alberti nach Crailsheim weiter.

"Die Show muss weitergehen", sagt Frank. Vor dem ersten großen Auftritt müsse aber noch fleißig trainiert werden, "wir wollen schließlich 100 Prozent geben". In den vergangenen Wochen habe man sich doch eher eingeschränkt bewegt. Bis alles sitzt, werde geübt, "eiserne Disziplin" sei da gefragt. Die Kinder hätten neue Nummern einstudiert, fiebern bereits auf ihre Auftritte hin. "Wir lieben dieses Leben, wir sind auf Reise gepolt", sagt Nadja Frank, wenngleich die Kurstadt schön sei, werde es Zeit weiterzuziehen.

Übrigens: Der ursprünglich erwartete Kamel-Nachwuchs bleib beim Circus Alberti nun doch aus. Zwar habe es Anzeichen für eine Schwangerschaft gegeben, "aber man kann halt nicht in die Tiere reinschauen", sagt Nadja Frank. Letztlich waren die Tiere nur gut im Futter.

Neu im Zirkus-Team ist derweil Esel Franzi, "sie ist schon zutraulich geworden". Fast nochmal einen Spezialauftritt hingelegt hat Lama Aladin, der schon im November einmal ausgebüxt war. Jüngst sei das wieder passiert, sagt Nadja Frank – "wohl zum Abschluss".

ANNA FRANCK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim, Bad Windsheim