16°

Samstag, 11.07.2020

|

zum Thema

Heckel distanziert Kisch deutlich

Wechsel auf dem Bürgermeisterposten: WiR-Frontmann holt 56 Prozent und liegt 772 Stimmen vor dem Amtsinhaber. - 29.03.2020 21:56 Uhr

Der Wahlsieger Jürgen Heckel hatte schon nach den ersten ausgezählten Stimmbezirken gut Lachen, er holte 3581 von 6447 gültigen Stimmen bei der geschichtsträchtigen Briefwahl-Stichwahl. Foto: Günter Blank © Günter Blank


Jürgen Heckel gab sich in seiner ersten Reaktion am Telefon gegenüber der WZ geradezu staatsmännisch gefasst in seiner Freude. Seine ersten Aussagen: "Ich danke allen, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben bei der Wahl. Und ich sage aber auch gleich: Alle, die mich nicht gewählt haben, werde ich mit ins Boot nehmen." Miteinander, Zusammenarbeit und Gemeinsamkeit würden die Leitmotive seiner Amtszeit sein.

Festhalten an Gartenschau

Bedingt durch die Corona-Krise und deren unabsehbare Folgen werde man in manchem anders agieren müssen, die großen Projekte wohl "erst mal ein bisschen flacher legen". An der Landesgartenschau werde man "natürlich festhalten". "Wir sollten nun gemeinsam und in aller Ruhe, in entspannter Weise mit neun neuen Stadträten die Dinge angehen." Und zwar "im Miteinander, mit allen Verantwortlichen in der Stadt" – ganz so, wie er es stets im Wahlkampf versprochen habe, im Stile eines Teamplayers.

Bernhard Kisch verbrachte den Sonntag mit seiner Familie, am Abend wurde klar, er muss den Rathaus-Chefsessel bald räumen. © Foto: Privat


Bernhard Kisch war im Telefonat mit der WZ direkt nach Eingang der letzten der sieben Schnellmeldungen hörbar betrübt. "Es ist natürlich sehr schade. Ich habe mich in den letzten sechs Jahren mit all meiner Kraft für diese schöne Stadt eingesetzt. Bad Windsheim ist für meine Familie und mich zu unserem Lebensmittelpunkt geworden." Der Amtsinhaber sprach aber von einem "einschneidenden Ergebnis". Dieses müsse er "erstmal verdauen".

Bilderstrecke zum Thema

Das ist der neue Bad Windsheimer Stadtrat

So wird der neue Bad Windsheimer Stadtrat ab 1. Mai aussehen. Wir haben alle neuen Räte für Sie zum Durchklicken.


Bürgermeisterwahl 2020: Stichwahl in Bad Windsheim


Erster Wahlgang: Jürgen Heckel (WiR) 39,5%, Bernhard Kisch (CSU) 35,8%, Annette Wild (FWG) 16,8% und Siegfried Göttfert (SPD) 7,9%

Die Stadtratswahl 2020

26,3%

21,2%

13,6%

11,2%

19,4%

8,3%

CSU
Freie Wähler
SPD
Liste Land
WiR
Die Grünen

6,7%

0,1%

3,6%

1,2%

7,2%

8,3%

Alle Stimmkreise ausgezählt.

Wie es nun lokalpolitisch mit dem 46-Jährigen weitergeht ist offen. "Das müssen wir erstmal in unserer Fraktion besprechen", sagte Kisch, der bis zuletzt gehofft hatte, dass es doch noch klappe. Er habe sechs Jahre alles gegeben und auch in den sehr fordernden letzten zwei Wochen. Kisch dankte allen Unterstützern und sagte: "Ich wünsche allen, die in Zukunft Verantwortung für Bad Windsheim tragen, viel Glück bei den großen Herausforderungen, die auf uns warten." Die Wahlbeteiligung lag bei 65,5 Prozent, es gab – Stand am Sonntag – 6390 gültige und 57 ungültige Stimmen.

Bilderstrecke zum Thema

Herzlichen Glückwunsch! Das sind die neuen Bürgermeister in der Region

Die Wähler haben entschieden, wer von nun an die Geschicke in den Städten in der Region Nürnberg leiten darf. In einigen Fällen kam es aber wie erwartet zur Stichwahl am 29. März. Wir haben die Übersicht über alle Gewinner!


Günter Blank und Stefan Blank

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim