Überblick

Eintrittspreis und Programm: Das müssen Sie über die Bamberger Sandkerwa 2022 wissen

Simone Madre
Simone Madre

E-Mail zur Autorenseite

25.7.2022, 15:44 Uhr
Fünf Tage pro Jahr steht Bamberg im Zeichen der Sandkerwa.

© IMAGO / imagebroker Fünf Tage pro Jahr steht Bamberg im Zeichen der Sandkerwa.

Von Donnerstag, 25. August, bis Montag, 29. August 2022, soll die Sandkerwa wieder in Bamberg stattfinden. Das ist die erste Sandkerwa nach zwei Jahren Corona-Pause.

Eine Sache ändert sich bei dem beliebten Volksfest: Es wird ein Eintrittspreis verlangt - aber nur zu gewissen Uhrzeiten. So soll die Kirchweih finanziell gestemmt werden. Konkret soll das sogenannte Tagesabzeichen 2,50 Euro kosten, das Festabzeichen, das über die ganze Sandkerwa gilt, soll sechs Euro kosten. Grundsätzlich wird der Eintritt erst ab 18 Uhr und ab 14 Jahren fällig. Davor ist die Sandkerwa kostenfrei.

Sandkerwa 2022 in Bamberg: Das ist das Programm

Über fünf Tage hinweg feierten bei den letzten Malen laut Veranstaltern je über 200.000 Besucher die Weihe der St. Elisabethenkirche. Am Markusplatz wird ein Vergnügungspark mit Autoscooter, Karussell, Verlosung, Schießbude und Bewirtung aufgebaut. Livemusik gibt es im Festzelt am Leinritt, am Elisabethenplatz und am Katzenberg. Das Musikprogramm finden Sie hier.

Zu den Programm-Highlights zählen das traditionelles Fischerstechen, der Hahnenschlag, bei dem Teilnehmer versuchen, mit verbundenen Augen Tontöpfe zu zerschlagen, ein Orgelkonzert und ein Abschlussfeuerwerk.

2022 ist das Programm der Sandkerwa vergleichbar mit dem der letzten Jahre. Der erste Programmpunkt am Donnerstag richtet sich an die Kinder: Am Nachmittag besucht das Kasperl das Festzelt am Leinritt und zeigt ein "Sandkerwa-Abenteuer". Am Abend eröffnet dann der Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) gemeinsam mit der Ministerin Melanie Huml (CSU) offiziell die Sandkerwa.

Am Freitag gibt es einen Festzug von Markusplatz zum Kirchweihbaum, der an diesem Tag aufgestellt und geschmückt wird. Zudem wird ein Sandschützenkönig gekürt. Am Samstag gibt es ein Fischerstechen für Jugendliche auf der Regnitz und ein Orgelkonzert im Kaiserdom Bamberg. Das Fischerstechen der Erwachsenen schließt sich am Sonntag an.

Den Hahnenschlag - einmal für Kinder, einmal für Erwachsene - gibt es am Montag, ebenso wie ein abschließendes Musikfeuerwerk auf der Regnitz. Zwei Festgottesdienste in der Kirche St. Elisabeth beziehungsweise dem Platz davor am Mittwoch und Sonntag runden das Programm ab.

Wie steht es um Corona?

2021 wurde die Sandkerwa Mitte Mai abgesagt. Eigentlich sollte schon Ende April feststehen, ob die Sandkerwa stattfinden kann oder nicht. 2020 erfolgte die Absage der Sandkerwa früher - im ersten Pandemiejahr war aber auch bereits im Frühling klar, dass Großveranstaltungen im Sommer nicht möglich sein würden.

Derzeit gibt es in Bayern keine Einschränkungen für Volksfeste und Co., beispielsweise konnte das Frühlingsfest in Nürnberg regulär stattfinden - ohne Maske und ohne Einlasskontrollen. Ob das auch Ende August noch so sein wird, lässt sich derzeit noch nicht mit Gewissheit sagen.

Zumindest vergangenes Jahr meinten die Veranstalter, ein Hygienekonzept für die Sandkerwa sei kaum umsetzbar. "Wir haben weder ein begrenztes Gelände noch Kontrollmöglichkeiten", sagte damals der Geschäftsführer Horst Feulner, der mit Wirth die Kirchweih organisiert. "Entweder die Sandkerwa findet wie gewohnt ohne Beschränkungen statt oder gar nicht."

Schwerer als das Thema Corona wiegt aktuell die Finanzierung der Sandkerwa. Das Event wird vom Bamberger Bürgerverein und der Stadt Bamberg gemeinsam ausgetragen, nachdem es im Jahr 2017 wegen Sicherheitsbedenken und Finanzierungsproblemen ausgefallen war. 2018 konnten der Bürgerverein als ursprünglicher Ausrichter und die Stadt sich auf ein Rettungspaket einigen, was die Fortführung der Veranstaltung möglich machte. 2022 dürften die Kosten für das Fest erneut steigen, da vieles teurer wird - deshalb wird auch erstmalig ein Eintritt für die Abende verlangt.

Wer die Kirchweih unabhängig davon finanziell unterstützen möchte, kann bei jeder Sandkerwa ein Festabzeichen im Büro des Bürgervereins oder an verschiedenen Buden erwerben. Der Erlös hilft bei der Finanzierung und trägt somit zum Erhalt der traditionsreichen Kirchweih bei.