Bilder vom Übungseinsatz

Großübung auf A3: 250 Einsatzkräfte vor Ort

30.10.2022, 14:59 Uhr
Es sieht aus wie ein echter Unfall am Sonntagvormittag, 30. Oktober, auf der A3 zwischen Schlüsselfeld (Lkr. Bamberg) und Höchstadt (Lkr. Erlangen-Höchstadt).
1 / 14

Es sieht aus wie ein echter Unfall am Sonntagvormittag, 30. Oktober, auf der A3 zwischen Schlüsselfeld (Lkr. Bamberg) und Höchstadt (Lkr. Erlangen-Höchstadt). © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Dabei schlüpften Schauspieler und Schauspielerinnen in die Rolle von Unfallopfern.
2 / 14

Dabei schlüpften Schauspieler und Schauspielerinnen in die Rolle von Unfallopfern. © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Es wurden mehrere Autos ineinander verkeilt. Die Rettungskräfte mussten dann die unversehrten Insassen aus den Fahrzeugen bergen.
3 / 14

Es wurden mehrere Autos ineinander verkeilt. Die Rettungskräfte mussten dann die unversehrten Insassen aus den Fahrzeugen bergen. © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Dafür war auch schweres Gerät im Einsatz. Insgesamt fünf Feuerwehrfahrzeuge waren vor Ort.
4 / 14

Dafür war auch schweres Gerät im Einsatz. Insgesamt fünf Feuerwehrfahrzeuge waren vor Ort. © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Die A3 war in diesem Streckenabschnitt wegen einer Baustelle ohnehin gesperrt. So nutzten die Einsatzkräfte diesen Umstand, um sich für den Ernstfall zu rüsten.
5 / 14

Die A3 war in diesem Streckenabschnitt wegen einer Baustelle ohnehin gesperrt. So nutzten die Einsatzkräfte diesen Umstand, um sich für den Ernstfall zu rüsten. © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Nicht nur wegen der gesperrten Strecke, sondern auch weil hier drei Leitstellen-Bereiche aufeinandertreffen, war dieser Streckenabschnitt besonders gut geeignet.
6 / 14

Nicht nur wegen der gesperrten Strecke, sondern auch weil hier drei Leitstellen-Bereiche aufeinandertreffen, war dieser Streckenabschnitt besonders gut geeignet. © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

"Es ist wichtig, wenn man landkreisübergreifend zusammenarbeitet", erklärte Pressesprecher Sebastian Weber gegenüber der Nachrichtenagentur News5.
7 / 14

"Es ist wichtig, wenn man landkreisübergreifend zusammenarbeitet", erklärte Pressesprecher Sebastian Weber gegenüber der Nachrichtenagentur News5. © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Rund 250 Rettungskräfte waren schlussendlich an der Übung beteiligt - 100 davon Feuerwehrleute.
8 / 14

Rund 250 Rettungskräfte waren schlussendlich an der Übung beteiligt - 100 davon Feuerwehrleute. © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Pressesprecher Weber spricht von einem positiven Resümee.
9 / 14

Pressesprecher Weber spricht von einem positiven Resümee. © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Vor allem die Zusammenarbeit der drei Leitstellen lobte er: "Es scheint professionell und sehr organisiert abzulaufen."
10 / 14

Vor allem die Zusammenarbeit der drei Leitstellen lobte er: "Es scheint professionell und sehr organisiert abzulaufen." © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Es sieht aus wie ein echter Unfall am Sonntagvormittag (30.10.2022) auf der A3 zwischen Schlüsselfeld (Lkr. Bamberg) und Höchstadt (Lkr. Erlangen-Höchstadt). Autos sind ineinander verkeilt, Opfer schreien um Hilfe. Zum Glück handelte es sich heute nur um eine Übung.Aufgrund von Bauarbeiten ist die Autobahn in diesem Bereich gesperrt. Feuerwehr und Rettungsdienst nutzten diese Gelegenheit, um eine großangelegte Übung auf der A3 durchzuführen. Das Szenario ist ein Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und zahlreichen Verletzten, die teilweise auch in den Fahrzeugen eingeklemmt sind. Rund 250 Rettungskräfte waren schlussendlich an der Übung beteiligt.Besonders wichtig ist die Übung in diesem Bereich, da dort drei Landkreise und somit auch drei Leitstellen-Bereiche aufeinander treffen. "Es ist wichtig, wenn man landkreisübergreifend zusammenarbeitet", erklärt Pressesprecher Sebastian Weber. Insgesamt zieht er ein positives Resümee aus der Großübung. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/25315
11 / 14

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Es sieht aus wie ein echter Unfall am Sonntagvormittag (30.10.2022) auf der A3 zwischen Schlüsselfeld (Lkr. Bamberg) und Höchstadt (Lkr. Erlangen-Höchstadt). Autos sind ineinander verkeilt, Opfer schreien um Hilfe. Zum Glück handelte es sich heute nur um eine Übung.Aufgrund von Bauarbeiten ist die Autobahn in diesem Bereich gesperrt. Feuerwehr und Rettungsdienst nutzten diese Gelegenheit, um eine großangelegte Übung auf der A3 durchzuführen. Das Szenario ist ein Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und zahlreichen Verletzten, die teilweise auch in den Fahrzeugen eingeklemmt sind. Rund 250 Rettungskräfte waren schlussendlich an der Übung beteiligt.Besonders wichtig ist die Übung in diesem Bereich, da dort drei Landkreise und somit auch drei Leitstellen-Bereiche aufeinander treffen. "Es ist wichtig, wenn man landkreisübergreifend zusammenarbeitet", erklärt Pressesprecher Sebastian Weber. Insgesamt zieht er ein positives Resümee aus der Großübung. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/25315
12 / 14

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Es sieht aus wie ein echter Unfall am Sonntagvormittag (30.10.2022) auf der A3 zwischen Schlüsselfeld (Lkr. Bamberg) und Höchstadt (Lkr. Erlangen-Höchstadt). Autos sind ineinander verkeilt, Opfer schreien um Hilfe. Zum Glück handelte es sich heute nur um eine Übung.Aufgrund von Bauarbeiten ist die Autobahn in diesem Bereich gesperrt. Feuerwehr und Rettungsdienst nutzten diese Gelegenheit, um eine großangelegte Übung auf der A3 durchzuführen. Das Szenario ist ein Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und zahlreichen Verletzten, die teilweise auch in den Fahrzeugen eingeklemmt sind. Rund 250 Rettungskräfte waren schlussendlich an der Übung beteiligt.Besonders wichtig ist die Übung in diesem Bereich, da dort drei Landkreise und somit auch drei Leitstellen-Bereiche aufeinander treffen. "Es ist wichtig, wenn man landkreisübergreifend zusammenarbeitet", erklärt Pressesprecher Sebastian Weber. Insgesamt zieht er ein positives Resümee aus der Großübung. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/25315
13 / 14

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Es sieht aus wie ein echter Unfall am Sonntagvormittag (30.10.2022) auf der A3 zwischen Schlüsselfeld (Lkr. Bamberg) und Höchstadt (Lkr. Erlangen-Höchstadt). Autos sind ineinander verkeilt, Opfer schreien um Hilfe. Zum Glück handelte es sich heute nur um eine Übung.Aufgrund von Bauarbeiten ist die Autobahn in diesem Bereich gesperrt. Feuerwehr und Rettungsdienst nutzten diese Gelegenheit, um eine großangelegte Übung auf der A3 durchzuführen. Das Szenario ist ein Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und zahlreichen Verletzten, die teilweise auch in den Fahrzeugen eingeklemmt sind. Rund 250 Rettungskräfte waren schlussendlich an der Übung beteiligt.Besonders wichtig ist die Übung in diesem Bereich, da dort drei Landkreise und somit auch drei Leitstellen-Bereiche aufeinander treffen. "Es ist wichtig, wenn man landkreisübergreifend zusammenarbeitet", erklärt Pressesprecher Sebastian Weber. Insgesamt zieht er ein positives Resümee aus der Großübung. Foto: NEWS5 / Merzbach Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/25315
14 / 14

© NEWS5 / Merzbach, NEWS5