Donnerstag, 24.10.2019

|

Mit Messer in Hals geschnitten: Brutaler Raub in Franken

Polizei fahndet nach drei Tätern - Maßnahmen laufen bislang ins Leere - 10.10.2019 16:30 Uhr

Die Attacke sei völlig unvermittelt gekommen, so skizziert es die Polizei. Der Mann war gegen 6.40 Uhr auf dem Gehweg der Bamberger Schwarzenbergstraße unweit des Parkhauses "Atrium" unterwegs, als er einen Schlag in den Nacken bekam und an seinem über der Schulter getragenen Rucksack gezogen wurde. Das Opfer nahm einen Mann vor sich wahr - und spürte einen Schnitt am Hals. Dann flüchteten die Täter.

Der Verletzte wandte sich an einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn, der den Notruf alarmiert. Binnen weniger Minuten fahndeten mehrere Streifen nach den drei Tätern - zumindest geht das Opfer davon aus, dass es drei waren. Die Maßnahmen liefen bislang aber ins Leere.

Man habe "umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt", teilt das Präsidium Oberfranken mit. Doch jetzt ist die Kripo auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Alle drei Täter werden als dunkelhaarig beschrieben. Einer von ihnen ist 20 bis 25 Jahre alt, zirka 175 Zentimeter groß und hat einen Vollbart. Er war mit einer dunklen Jacke und schwarzer Jogginghose bekleidet. Genauere Angaben konnte das Opfer nicht machen.

Zeugen, die am Donnerstagmorgen Verdächtiges am Parkhaus "Atrium" in Bamberg beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0951/9129-491 bei der Polizei zu melden.

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bamberg