Sonntag, 11.04.2021

|

Waffen nach Deutschland geschmuggelt: Razzia und Festnahmen in Franken

Polizei durchsuchte mehrere Wohnungen im Landkreis Bamberg - 22.02.2021 19:24 Uhr

Neben verschiedensten Schuss-, Hieb- und Stoßwaffen stellte die Polizei auch geringe Mengen an Betäubungsmitteln sicher.

22.02.2021 © Polizei Oberfranken


In den frühen Morgenstunden des 18. Februar postierten sich Einsatzkräfte der Kriminalpolizei, des SEK und USK und Diensthundeführer mit Polizeihunden an mehreren Orten im Bamberger Land. Wenige Zeit später nehmen sie zwei Männer fest, ein dritter wird einen Tag später inhaftiert. Darüber hinaus stellen die Beamten jede Menge Schmuggelware sicher - Schusswaffen, Armbrüste, Munition, Handgranaten.

Erste Festnahmen im Dezember

Es ist nicht das erste Mal, dass die Ermittler im Landkreis Bamberg zugeschlagen haben. Im Dezember 2020 gerieten vier Männer ins Visier der Fahnder, die illegal mit Waffen und Betäubungsmitteln gehandelt haben sollen. Sie wurden festgenommen, bei Dursuchungen stellte die Polizei entsprechendes Beweismaterial sicher. Im Zuge der Ermittlungen konnten die Beamten weitere Verdächtige ausfindig machen, im Februar schlugen die Einsatzkräfte nun erneut zu.

Bilderstrecke zum Thema

Missbrauch, Stalking, Mord: Straftaten 2019 in Bayern in Zahlen

Die Strafverfolgungstatistik dokumentiert, wie viele Personen im Jahr 2019 in Bayern rechtskräftig verurteilt wurden. Wir haben die Zahlen für Sie grafisch zusammengestellt.


Neben der Schmuggelware stellte die Polizei Bargeld im fünfstelligen Bereich sicher, Geld, das die Beschuldigten wohl mit illegalem Waffenhandel verdienten. Gegen die drei Männer im Alter von 38, 48 und 49 Jahren erging Haftbefehl, sie sitzen derzeit in unterschiedlichen Haftanstalten. Die Ermittlungen dauern an.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jru

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bamberg