Staatsanwaltschaft ermittelt

Wieder Hanf-Ärger: Polizei montiert CBD-Automaten im Raum Bamberg ab

19.9.2021, 15:14 Uhr
Cannabidiol (CBD) ist ein Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf (Cannabis). Automaten mit CBD-Produkten haben nun in Oberfranken für Wirbel gesorgt. 

Cannabidiol (CBD) ist ein Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf (Cannabis). Automaten mit CBD-Produkten haben nun in Oberfranken für Wirbel gesorgt.  © Abir Sultan, dpa

Öle zur Beruhigung und gegen Kopfschmerzen, Kaugummis und Zahnpasta: Mittlerweile liegen CBD-Produkte voll im Trend und das Geschäft mit den Produkten boomt. Auch in Bamberg und Strullendorf wurde Anfang September ein Automaten mit derartigen Produkten zum Sofort-Verzehr montiert, doch der Staatsanwaltschaft Bamberg war dies nun ein Dorn im Auge. Auf deren Anordnung musste die Polizei die beiden Automaten im Elsterweg im Bamberger Stadtteil Gereuth und auch den Strullendorf noch am Freitag abmontieren. Die CBD-Produkte wurden beschlagnahmt und sollen nun auf ihre genauen Inhaltsstoffe untersucht werden, so das Polizeipräsidium Oberfranken. Der Wirkstoffgehalt der Substanzen werde nun geprüft. Ob die Automaten wieder aufgestellt werden können, ist derzeit ungewiss.

Schon des Öfteren haben CBD-Automaten in der Region bereits für Wirbel gesorgt, im Februar ließ die Polizei am Hallplatz in Nürnberg einen CBD-Automaten leeren, weil sie dort cannabishaltige Produkte vermutete. Auch in Würzburg gab es vergangenen Herbst Probleme mit den Ordnungshütern wegen eines solchen Automaten.

Zur Erklärung: CBD-Automaten funktionieren nach dem Prinzip eines Snackautomaten. CBD ist die Kurzform von Cannabinol und im Gegensatz zum psychoaktiven Tetrahydrocannabinol (THC) nicht berauschend. Die Substanz hat entkrampfende, entzündungshemmende und angstlösende Wirkung. Cannabishaltige Produkte sind jedoch nicht erlaubt, das zumindest ist die Auffassung mehrere Staatsanwaltschaften, und zwar auch dann nicht, wenn sie kein THC enthalten. Diese Auslegung ist durchaus umstritten.