Freitag, 16.04.2021

|

zum Thema

Corona in Bayern: Wo greift die Notbremse, wo gibt es die größten Lockerungen?

Steigende Infektionszahlen im Freistaat - 17.03.2021 16:21 Uhr

In Bayern gelten seit dem 8. März schrittweise Lockdown-Lockerungen. Welche genau das sind, entscheiden drei Inzidenzgrenzen - 35, 50 und 100. Dazu kommt, dass der Inzidenzwert stabil unterhalb einer dieser Grenzen liegen muss, bevor die Lockerung kommt. Einen Überblick über die konkreten Maßnahmen bietet unsere Bildergalerie.

Bilderstrecke zum Thema

Schrittweise Lockerungen oder Verschärfungen: Das ist der Stufenplan für Bayern

Ein Überblick über die im März vom bayerischen Kabinett beschlossenen Stufen der Corona-Regeln. Aktuell sind die geplanten Öffnungsstufen für die Außengastronomie, die Kultur und den Sport allerdings bis mindestens 26. April ausgesetzt.


Hier wurde bereits die Notbremse gezogen

In der Region gelten in Fürth und Regensburg seit dem 15. März wieder strenge Lockdown-Regeln, in Nürnberg seit dem 16. März. Der Landkreis Fürth liegt bereits zwei Tage in Folge über 100. Sinkt der Wert von aktuell 120,5 am Donnerstag nicht unter 100, wird auch hier die Notbremse gezogen werden müssen.

Einen harten Lockdown mit nächtlicher Ausgangssperre gibt es in Bayern insgesamt an folgenden Orten (Quelle: STMI, Stand: 17. März):

Landkreis Altötting
Landkreis Amberg-Sulzbach
Landkreis Bayreuth
Landkreis Cham
Landkreis Deggendorf
Landkreis Dingolfing-Landau
Landkreis Freyung-Grafenau
Landkreis Hof
Landkreis Kronach
Landkreis Kulmbach
Landkreis Lichtenfels
Landkreis Main-Spessart
Landkreis Mühldorf a. Inn
Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab
Landkreis Passau
Landkreis Regen
Landkreis Schwandorf
Landkreis Straubing-Bogen
Landkreis Tirschenreuth
Landkreis Wunsiedel i.Fichtelgebirge

Stadt Amberg
Stadt Fürth
Stadt Hof
Stadt Landshut
Stadt Nürnberg
Stadt Passau
Stadt Regensburg
Stadt Rosenheim
Stadt Straubing
Stadt Weiden i.d.OPf.

Hier gibt es die meisten Lockerungen

Ganz anders ist die Situation im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Hier gibt es die aktuell niedrigste Inzidenz in Mittelfranken - der Wert liegt mit 32,7 knapp unter der 35er-Schwelle (Stand: 17. März). Deshalb dürfen sich dort sogar drei Haushalte mit bis zu zehn Personen treffen und die Läden sind ohne Terminvergabe geöffnet.


Hier finden Sie alle Inzidenzwerte in Bayern


Die Landkreise Kitzingen (19,7) und Eichstätt (24,8) liegen ebenfalls stabil unter 35 (Stand: 17. März) und dürfen somit deutlich lockern. Erst einen Tag unter dem Grenzwert liegen die Landkreise Aichach-Friedberg (34,2) und Landsberg am Lech (34,9).

Bilderstrecke zum Thema

Die verschiedenen Corona-Tests im Überblick

Es gibt inzwischen eine Reihe verschiedener Corona-Tests, die sich in einigen Punkten unterscheiden. Wann erhalte ich das Ergebnis? Was wird überhaupt getestet? Welche Probe wird dafür entnommen? Wir geben einen Überblick über die verschiedenen Tests und ihre Durchführung.


sima

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Ansbach, Dinkelsbühl, Feuchtwangen