21°

Freitag, 24.05.2019

|

Doppelmord: Lebenslänglich für Schnaittacher Paar

26-Jähriger muss hinter Gitter - Auch Partnerin erhält eine Haftstrafe - 11.04.2019 11:45 Uhr

Stephanie und Ingo P. am Donnerstag im Gerichtsaal. © Michael Matejka


Der Doppelmord an seinen Eltern bringt Ingo P. (26) eine lebenslange Freiheitsstrafe ein. Seine Ehefrau Stephanie P. (23) wurde wegen Anstiftung zu Mord in zwei Fällen ebenfalls zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt.

Der Fall erschütterte besonders ob der Kaltblütigkeit der Angeklagten: Im Dezember 2017 erschlug Ingo P. seinen Vater und seine Mutter mit einem Zimmermannshammer. Die Körper betonierte er in einem Anbau der Garage ein und meldete seine Eltern als vermisst. Gemeinsam mit Stephanie trat er im TV-Sender Franken Fernsehen auf, und bat um Spenden für die Vermisstensuche. Nur wenige Tage nach der Tat heirateten die beiden.


Das Paar googelte, wie man Blut beseitigt


Bereits im Herbst 2017, so der Vorwurf der Anklage, hatten Ingo und Stephanie P. versucht, zunächst die Mutter und später dann Mutter und Vater des Manns zu vergiften. Beide Versuche scheiterten. Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautete daher auf gemeinschaftlich begangenen Mord in zwei Fällen und Mordversuch in zwei Fällen. Von den Vorwürfen des versuchten Mordes wurden beide freigesprochen.


Das Informationsinteresse der Allgemeinheit ist nach der Urteilsverkündung so hoch, weshalb wir das Foto unverpixelt zeigen. Außerdem hatte sich das Paar im Vorfeld in einem Video bei Franken Fernsehen in der Öffentlichkeit gezeigt.

Bilderstrecke zum Thema

Doppelmord von Schnaittach: Ehepaar erschlagen und eingemauert

Dieser Fall erschütterte die Region: Ein 25-Jähriger steht unter Verdacht, seine Eltern im Dezember 2017 brutal ermordet und im Anbau ihrer eigenen Garage in Schnaittach eingemauert zu haben: Seit Mitte Februar 2019 stehen Sohn Ingo P. und dessen Ehefrau Stephanie P. vor dem Schwurgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten neben Mord auch versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung vor.


 

lu, fr

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schnaittach, Schnaittach