Streamingsender sucht Komparsen

Dreharbeiten für Netflix-Serie "Sissi" sind in Oberfranken gestartet

10.8.2021, 13:46 Uhr
Die Eremitage in Bayreuth ist die perfekte Filmkulisse für das Leben der Kaiserin Sisi

Die Eremitage in Bayreuth ist die perfekte Filmkulisse für das Leben der Kaiserin Sisi © pure-life-pictures - stock.adobe.com

Seit dem Frühjahr laufen die Dreharbeiten für die Netflix-Serie "The Empress" bereits. Nun macht die Filmcrew Halt in der Festspielstadt in Oberfranken. Neben Bamberg und Ansbach ist Bayreuth einer der Drehorte für die Netflix-Serie "The Empress".

Die Eremitage in Bayreuth ist die perfekte Filmkulisse für das Leben der Kaiserin Sissi - und dort sind die Dreharbeiten im Moment auch im vollem Gange. Die sechs Folgen spielen um das Jahr 1850 und erzählen von der bayerischen Prinzessin Elisabeth (1837-1898), die durch die Heirat mit Franz-Joseph 1854 zur Kaiserin von Österreich-Ungarn wurde. Ihr Schicksal wurde schon oft verfilmt, so etwa in der berühmten Trilogie aus den 1950er Jahren mit Romy Schneider und Karlheinz Böhm. Sechs Episoden mit einer Länge von je 45 Minuten sind in der ersten Netflix-Staffel geplant.

Slalom ums Filmequipment – das ist in dieser Woche in der Eremitage keine Seltenheit.

Slalom ums Filmequipment – das ist in dieser Woche in der Eremitage keine Seltenheit. © privat, NN

Der Zeitplan für die Drehzeiten sieht folgendermaßen aus: Im August dreht das Team in Bayreuth. Mit Abstand am längsten wird das Sissi-Filmteam in Bamberg präsent sein - von Ende August bis Anfang November finden hier Dreharbeiten statt. Im November werden die letzten Szenen dann in Ansbach gedreht.

Wer in historischen Kostümen und Frisuren vor der Kamera stehen will, kann sich noch bis 15. August 2021 im Internet bewerben. Gesucht würden unter anderem Adelige, Hofdamen, Leibwächter, Bürger, Handwerker und Stadtoberhäupter.

Alle Infos zur Bewerbung

- Einsendeschluss: Sonntag, 15. August
- Die Castingagentur meldet sich bis 30.9. bei potentiellen Komparsen
- Alle an dem Projekt Mitwirkenden werden vorher auf Corona getestet und müssen sich an die gängigen Hygieneregeln halten. Sowohl vor der Kostümprobe als auch vor jedem Drehtag wird jede Person auf Corona getestet.
- Tagesgage/Komparse: 95 Euro (pro Person/pro Drehtag), Kostümprobe: 30 Euro (pauschal). Die Kosten für die Corona-Tests werden von der Produktion übernommen. Mögliche Fahrgelder und Unterbringungen werden von der Produktion nicht erstattet.

Testen Sie Ihr Filmwissen - wie gut kennen Sie diese Klassiker?

Keine Kommentare