Alle Viere: Heining gewinnt den Erlanger Triathlon

31.7.2016, 18:54 Uhr
Knapp 800 Teilnehmer sind beim Erlanger Triathlon des TV1848 Erlangen dabei gewesen.

Knapp 800 Teilnehmer sind beim Erlanger Triathlon des TV1848 Erlangen dabei gewesen. © Klaus-Dieter Schreiter

Den Startschuss am Main-Donau-Kanal feuerte am Sonntagmorgen Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik ab. 800 Athleten stürzten sich daraufhin in den Main-Donau-Kanal. Über die kurze Distanz hatten sie 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und elf Kilometer Laufen vor sich. Die Mitteldistanz-Starter mussten 2 Kilometer schwimmen, 80 Kilometer radeln und 20 Kilometer laufen.

Über die kurze Distanz gewannen die Vorjahressieger, Tobias Heining und Lena Gottwald vom M-net-Team. Der 27-Jährige Nürnberger vom TSV Altenfurt feierte damit nach dem zehnten Platz beim Challenge Roth und dem Sieg beim Herzoman den dritten Erfolg innerhalb von nur drei Wochen. Zum vierten Mal in Folge gewann er den Erlanger Triathlon.

Auf der Mitteldistanz gab es hingegen zwei Premieren. Sebastian Bleisteiner vom Team Memmert finishte 2012 noch als Zweiter über diese Strecke, nun gelang dem Nürnberger der Sieg.

Bei den Frauen kam Silvia Felt aus München als Erste ins Ziel. Sie ist eigentlich eine Langstrecken-Profi-Triathletin, hatte zuletzt aber drei Jahre wegen einer Verletzung pausierne müssen. Dennoch feierte sie bei ihrer Erlangen-Premiere direkt den Sieg.

Mehr als 10.000 Zuschauer waren an der Strecke in Erlangen und im westlichen Landkreis unterwegs, um die knapp 800 Athleten anzufeuern. Die Veranstaltung verlief ohne größere Zwischenfälle. Einzig eine Schwanen-Familie blockierte kurz den Radkurs in Hemhofen.

Die Rettungskräfte behandelten 19 Patienten mit Schürfwunden, Blasen oder Kreislaufproblemen. Eine Athletin fiel vom Rad und wurde ebenfalls versorgt. Auf dem Heimweg halfen die Sanitäter einem gestürzten Anwohner. Da war der Triathlon aber bereits vorbei.

Einzel-Ergebnisse online unter www.zeitgemaess.info.

Keine Kommentare