Sonntag, 17.11.2019

|

Die neue Narren-Gilde steht bereit

Die aktuellen Majestäten der beiden Erlanger Faschingsgesellschaften haben sich gemeinsam vorgestellt. - 09.11.2019 18:00 Uhr

Die neuen Narren-Majestäten haben sich bei einem Kennenlern-Termin vorgestellt. Das sind für die Brucker Jugend Prinz David I. und Prinzessin Lucy I. (vorn Mitte), daneben die Jugendmarkgräfin Chantal. Dahinter das Brucker Prinzenpaar Philipp I. und Eva I. sowie das Markgrafenpaar Natalie und Viatcheslav (mit Fliege). © Klaus-Dieter Schreiter


Die offizielle Vorstellung der neuen Majestäten hat im Vereinsheim der Brucker Gaßhenker stattgefunden. Deren Nachwuchs wird in der neuen Session von Prinz David I. und Prinzessin Lucy I. regiert. Die beiden elfjährigen wollen Lara und Dimitrios ablösen. Sie gehen beide auf das Ohm-Gymnasium, haben aber grundverschiedene Lieblingsfächer:

Die Prinzessin, mit bürgerlichem Namen Reinholdt, mag nämlich Latein am liebsten, ihr Prinz, der mit Nachnamen Schöffel heißt, hingegen Sport. Wie alle Mädchen hat Lucy schon lange davon geträumt, einmal Prinzessin zu werden. Ihren Prinzen hat sie sich selbst ausgesucht.

Das neue große Brucker Prinzenpaar dürfte vielen Narren recht gut bekannt sein. Denn Philipp I. (Möhring) hat in den letzten Jahren stets die Organisation des Brucker Faschingsumzuges in der Hand gehabt. Eva I. (Forster) ist aktiv bei der Tanzgruppe Cheerleader. Die Erzieherin liebt griechischen Salat, und weil ihr Prinz als Hygienekontrolleur im Gesundheitsamt fast alles aus der griechischen Küche mag, hat es wohl bei den beiden gefunkt. Die beiden lösen Werner I und Sybille I. ab.

Bei der Narrlangia geht es in dieser neuen Session sowohl bei der Jugend als auch beim großen Markgrafenpaar ziemlich international zu. Die Eltern der Jugendmarkgräfin Chantal Viktoria Sperle Soto kommen nämlich aus dem Libanon und aus der Dominikanischen Republik. Die neunjährige Chantal geht in die Pestalozzischule und mag besonders Deutsch, Sport und Musik.

Sie wollte unbedingt einmal Markgräfin sein, hat aber leider noch keinen Markgrafen gefunden. Allerdings scheint sich schon jemand herangepirscht zu haben, der müsse nur noch nicken, meinte Präsident Albrecht Mikulaschek bei der Vorstellung der Paare. Ronja von Narrlangen und Lance zu Narrlangen aber müssen auf jeden Fall ihren Job abgeben.

NASA, Moskau, Erlangen

Das große Markgrafenpaar ist dagegen bereits komplett. Natalie Markgräfin von Narrlangen, die mit bürgerlichem Namen Kushnir heißt, hat ihren Markgrafen zu Narrlangen, der Viatcheslav Nesterov heißt, über das Internet kennen gelernt. Der Arzt stammt aus Novosibirsk und ist Nierenforscher an der Friedrich-Alexander-Universität. Die Markgräfin ist unweit von Moskau in einer Siedlung für Weltraumforschung geboren, hat unter anderem bei der NASA und der ESA gearbeitet, und dann auch noch Medizin studiert.

Als sie dann ihren Viatcheslav kennen gelernt hatte, ging es mehr in Richtung Familie. Sie zogen nach Erlangen und haben nun Zwillinge, die bei der Narrlangia tanzen und die beiden mit zu den Narren geholt haben. Das Paar löst Kristina "Krissy" von Narrlangen und Daniel zu Narrlangen in der Regentschaft über Erlangen ab.

Die Inthronisation des Markgrafenpaares findet am 11. Januar im Redoutensaal statt. Die Brucker Gaßhenker wollen ihre Paare während der Prunksitzung am 5. Januar in der Ladeshalle krönen. Ihre neuen Gesellschaftsorden haben die beiden Faschingsgesellschaften auch bereits fertig. Die Gaßhenker zeigen darauf stolz, dass sie in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiern. Der Brucker Kirchturm steht im Mittelpunkt des Ordens.

Die Narrlangia hat die Ordenstradition fortgesetzt mit einer Darstellung aus deren traditionellen Prinzentreffen.

kds

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen