Stadträte beraten

Die Weichen für ein Comic-Museum in Erlangen sollen noch 2022 gestellt werden

Stefan Mößler-Rademacher, Leiter der Lokalredaktionen Erlangen und Herzogenaurach
Stefan Mößler-Rademacher

Erlanger Nachrichten, Leiter der Lokalredaktionen Erlangen und Herzogenaurach

E-Mail zur Autorenseite

12.7.2022, 12:30 Uhr
Ministerpräsident Markus Söder besuchte zusammen mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die Räume des Vereins "Comic-Museum" Erlangen.

© NEWS5 / Deyerler, NEWS5 Ministerpräsident Markus Söder besuchte zusammen mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die Räume des Vereins "Comic-Museum" Erlangen.

Wer Florian Janik nach dem Besuch von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder auf dem Comic-Salon erlebt hat, wusste: Erlangens Oberbürgermeister ist es ernst damit, das Thema Comic-Museum schnell auf die Agenda des Stadtrats zu setzen.

Die Schauräume des Comicmuseum-Vereins in der Schiffstraße. 

Die Schauräume des Comicmuseum-Vereins in der Schiffstraße.  © Harald Hofmann, NN

Im Kultur- und Freizeitausschuss am 13. Juli 2022 ist es soweit: Die Erlanger Stadträte beraten darüber, ob die Verwaltung beauftragt wird, gemeinsam mit dem Verein Comic-Museum Erlangen e.V. ein erstes Rahmenkonzept für ein Comicmuseum in Erlangen zu erarbeiten.

Das sind die Hintergründe: Der Bayerische Ministerpräsident stellte unlängst eine staatliche Förderung für ein Comicmuseum in Erlangen in Aussicht. Voraussetzung hierfür ist ein schlüssiges inhaltliches Konzept, das jedoch den Neubau eines Gebäudes ausdrücklich ausschließt.

"Prädestinierter Ort"

Auch das Erlanger Kulturamt glaubt: "Erlangen ist aus kulturpolitischer Sicht ein prädestinierter Ort für ein Comicmuseum. Darüber hinaus wäre ein Comicmuseum ein neuer ,Kulturort' mit Alleinstellungscharakter in unserer Europäischen Metropolregion Nürnberg."

Die besondere Beziehung Erlangens zur Comic-Kunst liegt auf der Hand: 1984 fand in Erlangen der erste Comic-Salon statt. Seitdem hat sich Erlangen über die Jahrzehnte zu einem bundesweit sowie international viel beachteten „Mekka der Neunten Kunst“ entwickelt.

In Erlangen hat sich 2018 der Verein Comic-Museum Erlangen e.V. gegründet. Zielsetzung: In Erlangen ein Comicmuseum zu etablieren. Erlangens Oberbürgermeister und das Kulturreferat begrüßten von Anfang an ausdrücklich diese bürgerschaftliche Initiative und das Engagement des Vereins.

Söder zu Gast

Der Verein lud im Rahmen des 20. Internationalen Comic-Salons im Juni 2022 den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder in seine Vereinsräumlichkeiten ein und stellte die Ideen des Vereins für die Gründung eines Comicmuseums in Erlangen vor. Darüber konnte der Ministerpräsident bei seinem Rundgang über das Festivalgelände einen Einblick in dieses bedeutendste Comic-Festival im deutschsprachigen Raum gewinnen.

Der Zeitplan ist ehrgeizig: "Noch in 2022 wird gemeinsam mit dem Verein Comicmuseum Erlangen e.V., externen Comicexpert*innen sowie Vertreter*innen Erlanger Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen ein erstes Rahmenkonzept erarbeitet mit ersten Überlegungen zur inhaltlichen Ausrichtung, zur Trägerschaft, zur Anmietung von Räumen/Depotflächen sowie zum Finanzbedarf."

Verwandte Themen


Keine Kommentare