Daten für die Wolke

Energetische Sanierung - Die Gewobau lässt Gebäude mit einer High-Tech-Drohne "vermessen"

30.3.2022, 12:30 Uhr
Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden.
1 / 12

Energetische Sanierung - Die Gewobau lässt Gebäude mit einer Hightech-Drohne "vermessen"

Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden.
2 / 12

Energetische Sanierung - Die Gewobau lässt Gebäude mit einer Hightech-Drohne "vermessen"

Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden.
3 / 12

Energetische Sanierung - Die Gewobau lässt Gebäude mit einer Hightech-Drohne "vermessen"

Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden.
4 / 12

Energetische Sanierung - Die Gewobau lässt Gebäude mit einer Hightech-Drohne "vermessen"

Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden.
5 / 12

Energetische Sanierung - Die Gewobau lässt Gebäude mit einer Hightech-Drohne "vermessen"

Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden.
6 / 12

Energetische Sanierung - Die Gewobau lässt Gebäude mit einer Hightech-Drohne "vermessen"

Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden.
7 / 12

Energetische Sanierung - Die Gewobau lässt Gebäude mit einer Hightech-Drohne "vermessen"

Mit einem sogenannten Hexacopter wurden in der Aufseßtraße in Erlangen Gebäude der Gewobau vermessen. Die ermittelten Daten dienen anschließend zur Herstellung von Vorsatzteilen, mit denen die Häuser "eingepackt" und damit energetisch ertüchtigt werden. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Der Sensor, der an der Drohne befestigt ist, kann bis zu 600.000 Messpunkte pro Sekunde erfassen. Entwickelt wurde er von einem Freiburger Start-up-Unternehmen, das im Auftrag der Gewobau 23 Gebäude in Erlangen vermisst.
8 / 12

Energetische Sanierung - Die Gewobau lässt Gebäude mit einer Hightech-Drohne "vermessen"

Der Sensor, der an der Drohne befestigt ist, kann bis zu 600.000 Messpunkte pro Sekunde erfassen. Entwickelt wurde er von einem Freiburger Start-up-Unternehmen, das im Auftrag der Gewobau 23 Gebäude in Erlangen vermisst. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Aus den Millionen Messpunkten erzeugt eine spezielle Software ein digitales Abbild der vermessenen Gebäude.
9 / 12

Energetische Sanierung - Die Gewobau lässt Gebäude mit einer Hightech-Drohne "vermessen"

Aus den Millionen Messpunkten erzeugt eine spezielle Software ein digitales Abbild der vermessenen Gebäude. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Startvorbereitungen: Bevor es losgeht, werden alle Verbindungen und Anschlüsse noch einmal kontrolliert.

 
10 / 12

Energetische Sanierung - Die Gewobau lässt Gebäude mit einer Hightech-Drohne "vermessen"

Startvorbereitungen: Bevor es losgeht, werden alle Verbindungen und Anschlüsse noch einmal kontrolliert.   © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Pilot Vincent Haly beim letzten Check, bevor die Drohne abhebt.
11 / 12

Energetische Sanierung - Die Gewobau lässt Gebäude mit einer Hightech-Drohne "vermessen"

Pilot Vincent Haly beim letzten Check, bevor die Drohne abhebt. © Klaus-Dieter Schreiter, NN

Gesteuert wird die rund 20.000 Euro teure Drohne mit einer handelsüblichen Fernbedienung, wie sie auch Modellbauer benutzen.

 
12 / 12

Energetische Sanierung - Die Gewobau lässt Gebäude mit einer Hightech-Drohne "vermessen"

Gesteuert wird die rund 20.000 Euro teure Drohne mit einer handelsüblichen Fernbedienung, wie sie auch Modellbauer benutzen.   © Klaus-Dieter Schreiter, NN