Erlangen: Wer kauft das alte Landratsamt?

20.9.2017, 06:00 Uhr
Das alte Landratsamts-Gebäude am Marktplatz, das dem Landkreis Erlangen-Höchstadt gehört, soll nach dem Umzug verkauft werden, wie es hieß. Die Universität hätte wohl gerne die Räumlichkeiten angemietet.

© Harald Sippel Das alte Landratsamts-Gebäude am Marktplatz, das dem Landkreis Erlangen-Höchstadt gehört, soll nach dem Umzug verkauft werden, wie es hieß. Die Universität hätte wohl gerne die Räumlichkeiten angemietet.

Das stattliche und etwas schmucklose Gebäude im verblassten Grün ist durchaus geschichtsträchtig. Bereits 1879 gebaut und schließlich 1890 bezogen wurde es schon 1913 entlang der Paulistraße erweitert.

Etwa ein Halbjahrhundert später ging man nochmals zur Sache und erneuerte das Haus zwischen 1961 und 1963 ganz grundlegend. Dabei wurden noch ein drittes Geschoss aufgepflanzt und der Fassadenschmuck aus der Gründerzeit vollends beseitigt. Und dieses Gebäude befindet sich im Besitz des Landkreises Erlangen-Höchstadt. Noch! Denn: "Der Landkreis plant, das Gebäude zu veräußern", so Hannah Reuter, Pressesprecherin im Landratsamt.

Den Finger gehoben und Interesse an dem Objekt bekundet hat bereits vor drei Jahren die damalige Uni-Leitung. Allerdings übte sie sich seinerzeit eher in Zurückhaltung, da der geplante Siemens-Umzug auf den gerade entstehenden Campus auch neue Möglichkeiten eröffnet hat. Und die dann frei werdenden Siemens-Gebäude in Uni-Nähe erschienen den Uni-Oberen durchaus als attraktiv.

Das Interesse besteht aber offenbar immer noch, allerdings in anderer Form. "Wir hätten das Gebäude zeitweise angemietet, aber es steht ja nun zum Verkauf", sagte Uni-Sprecherin Kartrin Piecha auf EN-Anfrage. Und damit sind wohl jene Uni-Bestrebungen erst einmal vom Tisch.

Die Landratsamt-Mitarbeiter sind derzeit noch auf mehrere Stadtorte verteilt. Das neue Gebäude bietet Platz für 372 Beschäftigte — vereint also bald alle unter einem Dach.

6 Kommentare