Arbeiten am Freileitungsnetz

Freileitungen: TenneT setzt bei Erlangen auf Ertüchtigung statt Neubau

Hans von Draminski
Hans von Draminski

Erlanger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

20.7.2022, 15:18 Uhr
Zwischen Erlangen und Herzogenaurach nahe Kriegenbrunn arbeiten derzeit österreichische Facharbeiter im Auftrag des Netzkonzerns TenneT an einer Ertüchtigung der Freileitungen.

© Hans von Draminski, NN Zwischen Erlangen und Herzogenaurach nahe Kriegenbrunn arbeiten derzeit österreichische Facharbeiter im Auftrag des Netzkonzerns TenneT an einer Ertüchtigung der Freileitungen.

Wichtig ist es den Verantwortlichen, allen voran Georg Praehammer, bei TenneT als Direktor für den Ausbau der Wechselstromnetze zuständig, dass man bei jenen Leitungen, deren technischer Zustand dies zulässt, auf Ertüchtigung durch Erhöhung der Stromkapazitäten setzt, nicht auf aufwendigen und teuren Trassen-Neubau. Angesichts der nicht nur aus dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine resultierenden Energieknappheit hierzulande haben Netzbetreiberfirmen wie TenneT inzwischen massiven Druck, die Menge des gelieferten Stroms rasch zu erhöhen.

Die Baustellenbesichtigung wurde von zahlreichen TenneT-Mitarbeitern und Medienvertretern begleitet.

Die Baustellenbesichtigung wurde von zahlreichen TenneT-Mitarbeitern und Medienvertretern begleitet. © Hans von Draminski, NN

Umwelt nicht aus den Augen verlieren

Mit speziellen Gondeln werden die Freileitungen abgefahren und dabei die Zahl der verfügbaren Stromleiter verdoppelt.

Mit speziellen Gondeln werden die Freileitungen abgefahren und dabei die Zahl der verfügbaren Stromleiter verdoppelt. © Hans von Draminski, NN

Dabei dürfen allerdings der Umwelt-Aspekt und die Bürger-Belange nicht aus den Augen verloren werden, was für zahlreiche Verzögerungen beim Ausbau der Netze sorgt. Dennoch, so sind sich die Beteiligten einig, gibt es auch langfristig kaum eine Alternative zum zügigen Ausbau der inländischen Netz-Infrastruktur. Dabei setzt das bundesweit agierende Unternehmen TenneT auch auf regionale Zulieferfirmen mit Expertise wie den Rother Elektro-Zulieferer Richard Bergner Elektroarmaturen GmbH (RIBE).

Der TenneT-Direktor für Wechselstrom-Netzausbau, Georg Praehauser, erläutert Details des Trassenbaus.

Der TenneT-Direktor für Wechselstrom-Netzausbau, Georg Praehauser, erläutert Details des Trassenbaus. © Hans von Draminski, NN

1 Kommentar