20°

Montag, 10.05.2021

|

Hoffnung für kranke Kinder: Erlanger Toy Run findet trotz Corona statt

Benefiz-Aktion der Motorradfahrer vor der Kinder-Klinik ist für Mai geplant - 08.04.2021 16:03 Uhr

Motorengeknatter, das Freude und Geschenke bringt: Trotz der Pandemie soll der Toy Run heuer wieder ein wenig größer gefeiert werden. Für kommendes Jahr dann ist die Rückkehr zur altbewährten Tradition angedacht.

08.04.2021 © Archivfoto: Klaus-Dieter Schreiter


Normalerweise wird das laute Knattern von Motorrädern eher als störend empfunden. Das kranke Kinder bei diesen Geräuschen jedoch ans Fenster rennen, jubeln und fröhlich sind ist aber kein ungewöhnliches Bild. Zumindest nicht für die Mitglieder des "Toy Run Erlangen".Seit Beginn der Pandemie hat sich das geändert. Eigentlich fahren Motorradfahrer seit 1995 mit Spielzeug- und Geldspenden im Gepäck zur Kinder- und Jugendklinik in Erlangen und ermöglichen den Kindern dort eine Abwechslung vom Klinikalltag.

Bilderstrecke zum Thema

Harte Biker, weiches Herz: Toy Run macht in Erlangen Halt

Kleine Herzenswünsche erfüllen und Kinder lachen sehen: Darum geht es beim Toy Run. Insgesamt 170 herzensgute Biker düsten am Samstag vom Heusteg nach Dechsendorf bis zu Kinderklinik. Und das für einen guten Zweck. Denn die Teilnehmer spendeten dabei für die kleinen Patienten.


Zurückzuführen ist der Brauch auf einen amerikanischen Geschäftsmann namens Jay Glasgow, der 1993 im Uniklinikum Erlangen behandelt wurde. Hier kam ihm die Idee des Toy Runs, nachdem er immer wieder Kontakt mit schwer kranken Kindern und Jugendlichen hatte. Mit 49 Bikerfreunden brachte er zum ersten Toy Run im Jahr 1995 Spielzeug und Spenden ans Klinikum. Daraus entwickelte sich fünf Jahre später der eingetragene Verein Toy Run Erlangen, geführt von der leitenden Erzieherin der Kinderklinik, Marion Müller. In Deutschland ist der Verein der älteste und spendenstärkste seiner Art und blieb auch nach dem Tod von Jay Glasgow 2000 ein Event, auf das weder die Klinik, noch die Zuschauer, noch die kleinen Patientinnen und Patienten verzichten wollen.

2020 gab es nur Fotos und Nachrichten

Doch statt einer gebührenden Feier mit Spielen, fröhlichen Kindern und Motorrädern gab es im vergangenen Jahr nur eine große Tafel der Solidarität mit Fotos und Nachrichten der Spenderinnen und Spender. Nicht einmal die Geschenke konnten persönlich überreicht werden, sondern wurden vom THW mittels eines Krans auf den Balkon der Kinderklinik gehievt.

Bilderstrecke zum Thema

Biker mit Herz: Toy Run macht Station in Adelsdorf

Am Samstag versammelten sich in Dechsendorf etliche Biker - alle mit demselben Ziel: kranken Kindern eine Freude zu machen. Denn der Motorradkorso fuhr anschließend weiter in Richtung Kinderklinik Erlangen, auf dem Weg machten die Motorsport-Fans aber auch Station in Adelsdorf und in Herzogenaurach. Am Klinikum übergeben die Biker Geschenke an die kleinen Patienten und versüßen ihnen so ein wenig den Tag.


Zum 27. Toy Run sollen die Spenden heuer aber wieder persönlich überreicht werden. Nach einer Anmeldung über den Verein kann eine einzelne Person Marion Müller und ihrem Ehemann Stefan am 8. Mai ab 10 Uhr die Spenden überreichen. Im 15-Minuten-Takt werden die Vertreter der Spendergruppen einzeln empfangen. Die Kinder können dann in Gruppen und jeweils nach Wetterlage das Geschehen vom Balkon aus beobachten und sich mit den Menschen, die Geschenke und Spenden gebracht haben, unterhalten.

"Patienten brauchen einen Lichtblick"

Der Toy Run Verein hat sich zwar aus dem Toy Run Tag entwickelt, umfasst aber heutzutage weitaus mehr als nur diesen Tag. Ziel des Vereins ist es, kleine und große Träume von schwerkranken Patienten zu erfüllen – das ganze Jahr über. "Die Patienten brauchen einen Lichtblick, etwas zum Lachen, etwas Schönes", sagt Marion Müller. Beispielsweise eine Fahrt mit einem THW-Einsatzwagen über den Hof des Krankenhauses. "Das sind die Dinge, die uns auch am Herzen liegen: Dass wir den Kindern ein Lächeln aufs Gesicht zaubern können."

Bilderstrecke zum Thema

Motorradfahren für den guten Zweck: Der 24. Toy Run

Kranken Kindern eine Freude machen: Darum geht es beim Toy Run. Hierbei fahren Biker die Strecke von Dechsendorf bis nach Erlangen zur Kinder- und Jugendklinik ab. Die teilnehmenden Biker spenden dabei, um den kleinen Patienten und ihren Familien Herzenswünsche zu erfüllen und ihre Lebensfreude durch Aktivitäten zu steigern.


Trotz der besonderen Lage bleibt der Verein optimistisch und plant im großen Stil für 2022, so dass nächstes Jahr vielleicht wieder Spiele und Livemusik möglich sind – und auch die beliebten Motorräder wieder unter Kinderjubel durch die Krankenhausstraße knattern.

Anmeldung zum Toy Run ist auf der Homepage des Vereins möglich. Dort gibt es zudem Infos über den Verein und zu den Spenden-Möglichkeiten.

GERALD MÜLLNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen