Klein, aber fein: Die Brauerei Krapp in Erlangen

25.8.2020, 17:19 Uhr
Seit 2019 stellt der 26-jährige Marco Krapp aus der Gaststätte „Drei Linden“ in Alterlangen seinen eigenes Bier her.
1 / 9
Kleiner, aber fein: Die Brauerei Krapp in Erlangen

Seit 2019 stellt der 26-jährige Marco Krapp aus der Gaststätte „Drei Linden“ in Alterlangen seinen eigenes Bier her. © Edgar Pfrogner

ie einstige Bierstadt Erlangen, die zuletzt durch das Aus der Brauerei Kitzmann ihren Nimbus zu verlieren drohte, holt wieder ein wenig auf — auch dank junger Brauer wie Marco Krapp, die den Sprung ins kalte Wasser wagen.
2 / 9
Kleiner, aber fein: Die Brauerei Krapp in Erlangen

ie einstige Bierstadt Erlangen, die zuletzt durch das Aus der Brauerei Kitzmann ihren Nimbus zu verlieren drohte, holt wieder ein wenig auf — auch dank junger Brauer wie Marco Krapp, die den Sprung ins kalte Wasser wagen. © Edgar Pfrogner

In der Alterlanger Gaststätte „Drei Linden“ schenkte Bierbrauer Marco Krapp pünktlich zur Kerwa 2020 eine Sonderedition aus.
3 / 9
Kleiner, aber fein: Die Brauerei Krapp in Erlangen

In der Alterlanger Gaststätte „Drei Linden“ schenkte Bierbrauer Marco Krapp pünktlich zur Kerwa 2020 eine Sonderedition aus. © Edgar Pfrogner

Zum Mitnehmen gibt es das Krapp-Bier ansonsten auch in Milchflaschen.
4 / 9
Kleiner, aber fein: Die Brauerei Krapp in Erlangen

Zum Mitnehmen gibt es das Krapp-Bier ansonsten auch in Milchflaschen. © Edgar Pfrogner

Begonnen habe es 2019, so erzählt es Marco Krapp, als er mit seinem Vater (der die Gastwirtschaft auch schon in zweiter Generation führt, Marco ist also der Dritte) erstmals erwog, ein eigenes Bier zu sieden.
5 / 9
Kleiner, aber fein: Die Brauerei Krapp in Erlangen

Begonnen habe es 2019, so erzählt es Marco Krapp, als er mit seinem Vater (der die Gastwirtschaft auch schon in zweiter Generation führt, Marco ist also der Dritte) erstmals erwog, ein eigenes Bier zu sieden. © Edgar Pfrogner

Drei eigene Biersorten reicht er seitdem an seine Gäste aus: ein Helles, ein Keller- beziehungsweise Landbier und eine Weizensorte.
6 / 9
Kleiner, aber fein: Die Brauerei Krapp in Erlangen

Drei eigene Biersorten reicht er seitdem an seine Gäste aus: ein Helles, ein Keller- beziehungsweise Landbier und eine Weizensorte. © Edgar Pfrogner

Es gibt auch mal Rauch- und Rotbier  – das spezielle Malz sowie die Hefe sind fränkischer Herkunft, der Hopfen stammt aus der Hallertau.
7 / 9
Kleiner, aber fein: Die Brauerei Krapp in Erlangen

Es gibt auch mal Rauch- und Rotbier  – das spezielle Malz sowie die Hefe sind fränkischer Herkunft, der Hopfen stammt aus der Hallertau. © Edgar Pfrogner

„Das Wasser kann ich wegen seiner Güte direkt aus der Leitung nehmen“, sagt Krapp
8 / 9
Kleiner, aber fein: Die Brauerei Krapp in Erlangen

„Das Wasser kann ich wegen seiner Güte direkt aus der Leitung nehmen“, sagt Krapp © Edgar Pfrogner

Schön wäre es seiner Ansicht nach, wenn sich die Erlanger Biersieder auf einen gemeinsamen Preis einigen könnten.
9 / 9
Kleiner, aber fein: Die Brauerei Krapp in Erlangen

Schön wäre es seiner Ansicht nach, wenn sich die Erlanger Biersieder auf einen gemeinsamen Preis einigen könnten. © Edgar Pfrogner