16°

Mittwoch, 21.08.2019

|

zum Thema

Kommunalwahl 2020 in Erlangen: Alle Infos im Überblick

2020 wird es spannend: Schon jetzt bewerben sich sieben Kandidaten um das Amt des Oberbürgermeisters - 16.07.2019 18:59 Uhr

Geringe Wahlbeteiligung bei der Stadtratswahl 2014 in Erlangen: Mit 49,3 Prozent hatte sie sogar den niedrigsten Stand seit dem Zweiten Weltkrieg. © Harald Sippel


Die nächsten Kommunalwahlen in Bayern finden am Sonntag, 15. März 2020, statt. In Erlangen werden dabei die 50 Mitglieder des Stadtrates neu besetzt. Gleichzeitig steht auch eine Oberbürgermeisterwahl an. Der amtierende OB Florian Janik (SPD) will eine zweite Amtsperiode und tritt wieder an. Derweil schickt die CSU mit Jörg Volleth den derzeiten Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat ins Rennen. Die Grünen haben sich mit großer Mehrheit für Susanne Lender-Cassens, eine von zwei Janik-Stellvertreterinnen, als OB-Kandidatin entschieden. Ferner bewerben sich um das höchste Amt der Stadt Erlangen: Holger Schulze (FDP), Joachim Jarosch (ödp), Marius Beyer (Die PARTEI) sowie Johannes Pöhlmann (Erli). Sollte es bei der Oberbürgermeisterwahl zu einer Stichwahl kommen, steht das Ergebnis in der Regel zwei Wochen nach ersten Wahlrunde fest.

Bilderstrecke zum Thema

Dr. Florian Janik: Erlangens Oberbürgermeister im Porträt

Mit fast 64 Prozent haben die Erlanger Bürger Florian Janik von der SPD bei der Kommunalwahl 2014 zum neuen Oberbürgermeister gewählt. Damit löste er Siegfried Balleis (CSU) im Amt ab, der seit 1996 im Rathaus als Oberhaupt saß. Ein Porträt in Bildern.


Kommunalwahlen finden alle sechs Jahre statt, zuletzt am 16. März 2014. In allen 25 kreisfreien Städten Bayerns wurde damals der Stadtrat und in allen 71 Landkreisen mit mehr als 2000 Gemeinden der Kreistag gewählt - und damit auch der erste Bürgermeister, die erste Bürgermeisterin bzw. der Oberbürgermeister, die Oberbürgermeisterin.

Die Ergebnisse der Kommunalwahl 2014

Bei der letzten Kommunalwahl 2014 hatte sich Florian Janik (SPD)  überraschend gegen den langjährigen Amtsinhaber von der CSU, Siegfried Balleis, durchsetzen können. Allerdings erst in der Stichwahl, wo Janik 63,7 Prozent der gültigen Stimmen erhielt. Siegfried Balleis kam hingegen auf  36,3 Prozent der Stimmen.

Bei den Wahlen zum Erlanger Stadtrat errang die SPD damals 29,3  Prozent der Stimmen und 15 Sitze. Stärkste Fraktion wurde die CSU. Sie  bekam 34,0 Prozent der Wählerstimmen und 17 Sitze. Acht Sitze entfielen auf Grüne/GL, vier Sitze auf die FDP sowie je zwei Sitze auf die Erlanger Linke, die ÖDP und die Freie Wählergemeinschaft (FWG).

So können Sie Ihre Stimmen 2020 verteilen

Kommunalwahl - das war die Wahl, bei der wir alle sechs Jahre mit Begriffen wie "panaschieren" und "kumulieren" konfrontiert werden. Wir erklären, was dahinter steckt und wie Sie Ihre Stimmen verteilen können. Das sind in Nürnberg übrigens 70 an der Zahl, entsprechend der Mitgliederzahl im Stadtrat.

Bei der Kommunalwahl 2020 kommt in Bayern erstmals ein neues Auszählungsverfahren zum Einsatz, das Sainte-Laguë/Schepers-Verfahren. Es soll eine gerechtere Umrechnung der Stimmergebnisse in Mandate ermöglichen.

Wie die beiden großen Parteien CSU und SPD in den Wahlen seit Kriegsende abgeschnitten  haben, können Sie übrigens in unserer interaktiven Grafik ablesen. Sollten Sie die Grafik nicht sehen, klicken Sie einfach hier.

 
 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen