13°

Dienstag, 15.10.2019

|

Meerrettichkönigin Theresa I. in Baiersdorf gekrönt

Neue Regentin stammt aus Großenbuch - 15.09.2019 06:00 Uhr

Theresa I. ist seit Freitagabend Bayerische Meerrettichkönigin und wird zwei Jahre lang das scharfe Gemüse im ganzen Land anpreisen. © Stadt Baiersdorf


Erster offizieller Auftritt der neuen Majestät ist der diesjährige Baiersdorfer Krenmarkt am Sonntag. Ihr offizieller Titel lautet "Bayerische Meerrettichkönigin Theresa I"

Theresa ist 20 Jahre alt und von Beruf Industriekauffrau. Sie stammt aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in Großenbuch, Gemeindeteil von Neunkirchen am Brand, der bis heute Bestand hat. Sie hat bis vor kurzem in ihrem Elternhaus gewohnt.

Von Kindesbeinen an ist Theresa mit dem Meerrettich vertraut und verbunden (Ernte, Anbau usw.). Der Bezug zu Meerrettich fing schon früh bei ihrer Großmutter an. Mit ihr und der ganzen Familie wurde der Meerrettich von einem kleinen Feld zusammen geerntet, geputzt und auch verkauft. Damals war Theresa gerade einmal sieben Jahre alt.

Ihre Ausbildung zur Industriekauffrau hat Theresa Anfang dieses Jahres bei einem großen Baiersdorfer Meerrettichhersteller abgeschlossen. Nun arbeitet Sie dort in der Buchhaltung und kommt somit täglich mit dem Meerrettich und seiner Produktion in Berührung.

Theresa weiß, um die Arbeit und Stunden, die es braucht um den Meerrettich "großzuziehen", und den langen Weg, den der Meerrettich von der Saat bis ins Glas braucht. Es ist ihr wichtig, die Leute dafür zu "sensibilisieren" und den "Aufwand" ins Bewusstsein der Menschen zu rufen.

Die neue Meerrettichkönigin freut sich auf die kommende Zeit, in der sie den Bayerischen Meerrettich und die Stadt Baiersdorf repräsentieren darf.

Auch ihre Familie ist glücklich darüber, dass Theresa die neue Meerrettichkönigin ist, und unterstützt sie tatkräftig.

en

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Baiersdorf