Forderungen nach Frieden und Abrüstung

Ostermarsch in Erlangen: "Die Waffen nieder - Nein zum Krieg"

16.4.2022, 21:23 Uhr
Unter den Teilnehmenden waren Parteien, Gewerkschaften und Initiativen, die überwiegend dem politisch linken Spektrum zuzuordnen sind.
1 / 9

Unter den Teilnehmenden waren Parteien, Gewerkschaften und Initiativen, die überwiegend dem politisch linken Spektrum zuzuordnen sind. © Torsten Hanspach, no credit

Am Langemarckplatz begann die Kundgebung mit Ansprachen, darunter Felix Hauenstein von Fridays for Future, der Kriege und Klimawandel gleichermaßen als Bedrohung für die Menschheit anprangerte.
2 / 9

Am Langemarckplatz begann die Kundgebung mit Ansprachen, darunter Felix Hauenstein von Fridays for Future, der Kriege und Klimawandel gleichermaßen als Bedrohung für die Menschheit anprangerte. © Torsten Hanspach, no credit

Die Gewerkschaft GEW kritisierte die Verteidigungsausgaben der Bundesregierung und forderte auch ein Sondervermögen für Bildung.
3 / 9

Die Gewerkschaft GEW kritisierte die Verteidigungsausgaben der Bundesregierung und forderte auch ein Sondervermögen für Bildung. © Torsten Hanspach, no credit

Die Forderungen richteten sich in den Ansprachen nicht nur gegen den Krieg in der Ukraine, sondern unter anderem auch gegen die Beteiligung der FAU an Forschungsarbeiten, die für Rüstungszwecke verwendet werden können. Insgesamt standen sowohl die russische Invasion als auch die Politik westlicher Staaten in der Kritik.

 
4 / 9

Die Forderungen richteten sich in den Ansprachen nicht nur gegen den Krieg in der Ukraine, sondern unter anderem auch gegen die Beteiligung der FAU an Forschungsarbeiten, die für Rüstungszwecke verwendet werden können. Insgesamt standen sowohl die russische Invasion als auch die Politik westlicher Staaten in der Kritik.   © Torsten Hanspach, no credit

Zu einer kurzen Störung kam es, als zwei Personen mit lauten Zwischenrufen forderten, man solle sich stärker gegen Putin positionieren.
5 / 9

Zu einer kurzen Störung kam es, als zwei Personen mit lauten Zwischenrufen forderten, man solle sich stärker gegen Putin positionieren. © Torsten Hanspach, no credit

Anschließend zogen die rund 200 Teilnehmer vom Langemarckplatz über den Schlossplatz und von dort weiter zum Rathausplatz.
6 / 9

Anschließend zogen die rund 200 Teilnehmer vom Langemarckplatz über den Schlossplatz und von dort weiter zum Rathausplatz. © Torsten Hanspach, no credit

Dort fand die Abschlusskundgebung mit Prof. Dr. Sabine Schiffer vom Institut für Medienverantwortung statt.
7 / 9

Dort fand die Abschlusskundgebung mit Prof. Dr. Sabine Schiffer vom Institut für Medienverantwortung statt. © Torsten Hanspach, no credit

Kernpunkt ihrer Kritik war die fehlende Ausgewogenheit in der medialen Berichterstattung, die zu einer einseitigen Beeinflussung der öffentlichen Meinung führe. Als Bespiel nannte sie den Krieg im Irak.
8 / 9

Kernpunkt ihrer Kritik war die fehlende Ausgewogenheit in der medialen Berichterstattung, die zu einer einseitigen Beeinflussung der öffentlichen Meinung führe. Als Bespiel nannte sie den Krieg im Irak. © Torsten Hanspach, no credit

Nicht mit von der Partie waren in diesem Jahr die Erlanger Grünen, die das Erlanger Bündnis für den Frieden (EBF) vor einer Woche aufgrund inhaltlicher und konzeptioneller Differenzen verlassen hatten.
9 / 9

Nicht mit von der Partie waren in diesem Jahr die Erlanger Grünen, die das Erlanger Bündnis für den Frieden (EBF) vor einer Woche aufgrund inhaltlicher und konzeptioneller Differenzen verlassen hatten. © Torsten Hanspach, no credit

Verwandte Themen