19°

Sonntag, 20.10.2019

|

Photovoltaik auf dem Schuldach

In Poxdorf ist eine neue Anlage eingeweiht worden — Informationen für Schüler - 10.07.2010 11:11 Uhr

Die neue Photovoltaik-Anlage auf der Poxdorfer Schule. © Dagmar Niemann


Die Firma iKratos aus Weißenohe hatte Mitte Mai den Auftrag erhalten unter der Bedingung, dass die Einspeisung des Solarstroms in das öffentliche Netz vor dem 1. Juli 2010 beginnen müsse. Nur so konnte Poxdorf noch in den Genuss der staatlichen Solarstromvergütung in der bisherigen Höhe kommen, hatte der Bundestag doch mit dem Gesetz über die Anpassung der Solarförderung die Senkung der Einspeisevergütung um 16 Prozent ab Juli 2010 verfügt.

Der enorme Zeitdruck bewirkte, dass die Anlage innerhalb von sechs Wochen funktionsfähig war. Am 30. Juni wurde sie vom Unternehmen E.on abgenommen. Die Finanzierung erfolgt über ein projektbezogenes Darlehen. Durch die auf 20 Jahre garantierte Einspeisevergütung von 39,14 Cent wird sich die Anlage in 13 Jahren amortisieren. Danach wird diese zusätzliche Einnahmequelle der Gemeinde zur Verfügung stehen.

Ein Großdisplay in der Eingangshalle der Schule sorgt dafür, dass die Schüler sich von der Kohlendioxid-Einsparung und der erzeugten Energie der Anlage eine Vorstellung machen können.

Im neuen Schuljahr soll durch eine altersgerecht gestaltete Einführung in die Vorteile der Solartechnik dafür gesorgt werden, dass die Jugendlichen ihre Kenntnisse noch vertiefen können. ni

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Poxdorf