CO2 einsparen

Stadt Erlangen nimmt Klimawette an und ruft Bürger zum Mitmachen auf

30.8.2021, 18:30 Uhr
Symbolfoto Heizkraftwerk.

Symbolfoto Heizkraftwerk. © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Denn eine Tonne CO2-Einsparung pro Person und Jahr entspricht in etwa den Anforderungen an die Erreichung des 1,5-Grad-Ziels gemäß den Beschlüssen von Paris. Die bundesweite Aktion „Klimawette“ möchte deshalb eine Million Menschen gewinnen, die bis zur Weltklimakonferenz am 1. November in Glasgow zusammen eine Million Tonnen CO2 einsparen.

Die Stadt Erlangen nimmt die Herausforderung an und holt die Klimawette auch nach Mittelfranken. Das Ziel lautet: 1,5 Prozent der Bevölkerung für den Klimaschutz gewinnen und gemeinsam jeweils eine Tonne CO2 einsparen. Für Erlangen wären das 1687 Bürgerinnen und Bürger, die zusammen 1687 Tonnen CO2 bis zur Klimakonferenz in Glasgow am 1. November einsparen. Die bundesweite CO2-Städteliga der Klimawette sorgt für zusätzliche Spannung.

Vergleich mit anderen Städten

Hier kann jede und jeder den Spielstand verfolgen und sehen, wo Erlangen im Vergleich zu anderen Städten steht. Unter allen Erlangerinnen und Erlangern, die mitmachen, verlost das Amt für Umweltschutz und Energiefragen der Stadt zehn Klima-Überraschungspäckchen.

An der Klimawette teilnehmen kann man auf zwei Wegen: Zum einen mit der kostenlosen Anwendung „CO2-Avatar“ (Fußabdruckrechner) aus einer Liste von 20 wirksamen Alltagsmaßnahmen einen eigenen Vorsatz für den Herbst aussuchen.

Zum anderen ermöglichen solidarische Spenden für Klimaschutzprojekte von gemeinnützigen Organisationen weitere CO2-Einsparungen. Auf der Internetseite der Klimawette stehen hierzu sechs Projekte zur Auswahl: von Aufforstung in Borneo über Solaranlagen in Äthiopien bis hin zu Pflanzenkohle in Europa.

Informationen gibt es im Internet auf der Klimawette-Homepage.

2 Kommentare