15°

Dienstag, 22.10.2019

|

zum Thema

Vor dem Start: Der TV 1861 Erlangen Bruck

Auftakt in der dritten Handball-Liga: Der Liga-Neuling und sein Sonnenschein - 24.08.2018 11:30 Uhr

Stürmt auch in der dritten Liga für den TV 1861 Bruck über die Außen: Christian Eichhorn. © Harald Sippel


Die Neuen im Team

Torwart Valentin Naglik, erstes Jahr für den 19-Jährigen bei den Männern, kam von HaSpo Bayreuth: "Das ist ein junger, wahnsinnig motivierter Torhüter. Er kommt von Bayreuth. Er ist willig und unheimlich talentiert, ein typischer Torwart-Typ, macht tolle Sachen und ist sehr mutig. Vom Torwart-Typ der Gegenentwurf zu Lars Goebel, der Nummer eins bleibt, Valentin ist der Back-Up."

Christopher Härtl, der 19-Jährige kam von Coburg II: "Ein 2,03 Meter Spieler, linker Rückraum, kann sicher im technischen Bereich noch zulegen. Doch was er für einen Wurf raus haut aus dieser Schulter, das ist verrückt. Wenn er gelassener wird, kann er schon jemanden ziemlich ärgern im Tor. Als Deckungsspieler hilft er uns auch."

Claudio Schneck, zuvor SG Herrenberg: "Kreisspieler, erfahrener Mann, Top-Abwehrspieler, ausgewachsen."

Bilderstrecke zum Thema

Der TV 1861 Erlangen Bruck feiert den Aufstieg

In der Handball-Bayernliga verliert der vorzeitige Meister TV 1861 Bruck gegen Lohr mit 27:34. Das Spiel geriet zur Randnotiz, denn in der Halbzeit sorgte Peter Wackel nicht nur bei seinem Freund Gerry Rothberger für gute Laune, sondern auch bei den Besuchern in der Halle. Nach Spielende dann die obligatorische Bierdusche für die Trainer Ben Lejvar und Roland Nixdorf.


Marius Hümpfer, von TG Würzburg: "Genannt Sunshine. Unter Marius kennt ihn eigentlich niemand. Hier ist er nur unter Sunshine bekannt. Das ist er auch, ein toller Typ, aktiv und spontan, lustig und durchsetzungsstark ohne Ende, im Eins-gegen-Eins stark, ein sehr guter Deckungsspieler, sehr beweglich, hat Erfahrung in Bayreuth und Heidingsfeld gesammelt. Überall, wo er war, ist er auch Leistungsträger gewesen, außer es kamen Verletzungen dazwischen. Er passt sehr gut Bruck."

Abgänge: keine.

Der erste Gegner

Der TV 1861 Bruck startet morgen (18 Uhr) mit einem Heimspiel in die Saison. Kapitän Mirko Scholten stellt den Gegner vor: "Leipzig II ist ein Farm-Team von DHfK, eine Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Spielern. Eine schwere Aufgabe, auch wenn es ebenfalls ein Aufsteiger ist. Leipzig wird versuchen, das Team langfristig in die zweite Liga zu bringen. Gleich mal ein Brocken zu Beginn. Doch vielleicht spielt es uns in die Karten, dass dort viele unerfahrene Spieler sind. Wir haben in der dritten Liga zwar auch keine Erfahrung, doch im Herren-Bereich schon. Vielleicht können wir ihnen mit einer gewissen Härte gleich den Zahn ziehen."

Katharina Tontsch Sportredakteurin in Erlangen E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen