Junge Frau seit 29 Jahren vermisst

Fall aus Franken heute in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY - ungelöst"

17.11.2021, 05:55 Uhr
Die Ansbacher Kriminalpolizei bittet in der Sendung

Die Ansbacher Kriminalpolizei bittet in der Sendung "Aktenzeichen XY - ungelöst" um Zeugenhinweise im Fall "Lissy". © dpa

Seit über 29 Jahren ist Lieselotte Lauer aus dem Kreis Weißenburg-Gunzenhausen verschwunden. Ihr Schicksal ist bis heute nicht geklärt. Die Kriminalpolizei Ansbach geht davon aus, dass die Frau aus Haundorf Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Heute Abend (20.15 Uhr) wird der Fall aus Franken in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY - ungelöst" aufgegriffen.

Am Mittwoch, dem 1. Juli 1992, fuhr die damals 30-Jährige gegen Mitternacht nach ihrer Spätschicht bei der Firma SEL in Gunzenhausen nach Hause nach Haundorf. Am Donnerstagvormittag wurde Lieselotte Lauer das letzte Mal in der Innenstadt von Gunzenhausen gesehen.

Lieselotte Lauer wird seit 1992 vermisst.

Lieselotte Lauer wird seit 1992 vermisst. © Polizeipräsidium Mittelfranken

Einen konkreten Anlass, den Fall nun wieder aufzurollen, gibt es nicht. "Alle zehn Jahre werden ungelöste Vermisstenfälle routinemäßig angeschaut", erklärt Gabriele Hofmeier von der Staatsanwaltschaft Ansbach. Die Akte kommt im Zuge eines sogenannten Cold-Case-Verfahrens somit wieder auf die Schreibtische der Staatsanwaltschaft und der Kripo Ansbach.

Außerdem "lässt der Fall die Beamten seit vielen Jahren nicht los", sagt Michael Petzold, Sprecher beim Polizeipräsidium Mittelfranken. Auch deshalb habe die Arbeitsgruppe "Lissy" die Ermittlungen wieder aufgenommen. "Zunächst galt sie als vermisst, aber schon 1992 war es mysteriös und es gab Hinweise, sodass wir davon ausgehen müssen, dass sie Opfer eines Gewaltverbrechens wurde", sagt Petzold. Die Ermittlungen werden jetzt von modernen ermittlungs- und kriminaltechnischen Methoden unterstützt.

In der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY – ungelöst" bittet die Polizei um Hinweise. "Vielleicht erinnert sich jemand an etwas, das damals banal erschien oder hat etwas Auffälliges beobachtet", hofft Petzold. Und verweist noch auf Lissy Lauers auffälliges Auto, einen orangefarbenen Ford Fiesta (etwa Baujahr 1985). Dieser war am 3. Juli 1992 auf dem sogenannten Steingass-Parkplatz am westlichen Stadtrand von Gunzenhausen gefunden worden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Während der Sendung können sich Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung des Geschehens geben können, unter der Rufnummer 0800 7766320 direkt an die Ermittler wenden. Darüber hinaus nimmt jede Polizeidienststelle, insbesondere der Kriminaldauerdienst Mittelfranken, sachdienliche Hinweise unter der Nummer 0911 2112-3333 entgegen.