Formatierung

Fett schreiben bei WhatsApp und Telegram: So geht's

17.8.2021, 15:08 Uhr

Fett, kursiv und unterstrichen: Die Apps Telegram und WhatsApp erlaubt es ihren Usern, ihre Texte wie in einem Schreibprogramm zu gestalten - und das unabhängig davon, ob als Betriebsprogramm iOs oder Android genutzt wird. Neben der Fettung stehen dabei auch eine kursive Schrift, eine Unterstreichung und die Schriftart Monospace zur Verfügung.

Whatsapp: So schreiben Sie fett

Um ein Wort oder eine Nachricht zu fetten, muss man die Textstelle mit zwei Sternchen umklammern.

Beispiel fett: *Text*

Wer sich das nicht merken will, kann seinen Text auch anders bearbeiten. Dabei muss man einfach mit dem Finger länger auf einem Wort verweilen, bis darüber ein Auswahlfeld erscheint. Als iPhone-Nutzer wählt man nun unter BIU die entsprechende Formatierung aus. Beim Android-System klickt man auf "Mehr" und ändert so das Aussehen des Wortes.

Telegram: So schreiben Sie fett

Auch in anderen Messengerdiensten lassen sich Texte meist formatieren, wenn auch teils mit anderen Befehlen. In der App Telegram funktioniert dies beispielsweise wie folgt:

Die Fettschrift setzt man mit zwei Sternchen vor und nach dem Text um.

Beispiel fett: **Text**

Fett und kursiv wird es mit einer Kombination zweier Funktionen. Die Reihenfolge spielt dabei keine Rolle.

Beispiel fett und kursiv: **__Text__**U

Auch hier kann man alternativ über ein Popup die entsprechende Formatierung auswählen. Dazu markiert man den Text und erhält das Auswahlmenü. Hier geht man am iPhone auf BIU, bei Android auf "Mehr" und kann das Aussehen des Wortes ändern.

Doch: Warum soll man überhaupt formatieren? Gerade bei langen Nachrichten oder Einladungen mit Datum und Adresse erlaubt eine Formatierung dem Leser der Nachricht, die wichtigsten Informationen mit einem Blick zu sehen.

Keine Kommentare