150 Feuerwehrkräfte kämpfen gegen Brand in Ölmühle in Elsenberg

1.1.2021, 15:29 Uhr
Starker Rauch drang aus dem Inneren der Ölmühle. 

Starker Rauch drang aus dem Inneren der Ölmühle.  © NEWS5 / Merzbach

Gegen 11 Uhr wurde der Brand in der Firma in Elsenberg entdeckt und die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei verständigt, heißt es in einer ersten Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberfranken. Seitdem bekämpfen rund 150 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks den Brand.

Aus bislang unbekannter Ursache geriet im Inneren der Ölmühle ein Silo mit mehreren Tonnen Pressrückständen in Brand. Diese sind beim Pressen des Getreides entstanden, erklärt Kreisbrandmeister Christian Sailer. Meterhohe Rauchschwaden schlugen aus der Mühle und waren weithin zu sehen. 

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, so der Kreisbrandmeister. Zum einen, weil der Zugang zur Ölmühle durch die angrenzende dichte Bebauung sehr eingeschränkt sei, zum anderen weil das Löschwasser mit einer langen Schlauchverbindung aus dem Nachbarort geholt werden musste.

Doch damit nicht genug der Schwierigkeiten. "Wir haben zunächst versucht, das Brandgut über die vorhandene Fördertechnik aus dem Inneren der Ölmühle herauszuholen und außerhalb zu löschen", berichtet Christian Sailer. Doch das sei nicht erfolgreich gewesen, weil der Brand die Pressrückstände in eine Art klebrige Masse verwandelt hatte. "Das verstopfte die Förderbänder und setzte sich an den Außenwänden fest." 

Ein Großaufgebot der Feuerwehr ist vor Ort. 

Ein Großaufgebot der Feuerwehr ist vor Ort.  © NEWS5 / Merzbach

Deshalb mussten die Brandschützer zwischenzeitlich die Strategie ändern und bekämpften den Brand danach mit Löschschaum. "Das führte inzwischen zum Erfolg", so Sailer. 

Abgeschlossen ist der Einsatz jedoch noch nicht. Die "Brandlast" müsse noch komplett aus dem Gebäude entfernt werden. Der Großeinsatz, für den allein zwei Drehleitern nötig waren, wird derzeit also weiter fortgesetzt. 

Nach Auskunft der Polizei wurden durch den Brand keine Personen verletzt. Die Brandursache, sowie der entstandene Sachschaden sind noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen. 

 

jas