-2°

Samstag, 28.11.2020

|

zum Thema

Corona: Massen-Tests finden am Kellerwald Forchheim statt

530 Schüler und Lehrer getestet - Standort in Kersbach stieß zuletzt auf Kritik - 29.10.2020 17:10 Uhr

Am Kellerwald-Parkplatz wurde am Donnerstag massenweise getestet.

29.10.2020 © Edgar Pfrogner


Solche mobilen Teststrecken werden aufgebaut, wenn sehr viele Kontaktpersonen auf einmal getestet werden müssen - wie es derzeit bei verschiedenen Schulen im Landkreis der Fall ist. Darunter die Realschule Ebermannstadt, die wegen zwei infizierter Lehrer komplett geschlossen wurde

Bilderstrecke zum Thema

So lief der Corona-Massentest am Forchheimer Kellerwald

Das Landratsamt hat auf dem großen Festparkplatz an der Lichteneiche am Forchheimer Kellerwald eine mobile Corona-Abstrichstation eingerichtet. Getestet wurden Schüler, Lehrer und Personal der Realschule Ebermannstadt - insgesamt rund 530 Personen.


Laut Landratsamtssprecherin Kathrin Schürr wurden am Donnerstagvormittag am großen Kellerwald-Parkplatz an der Lichteneiche insgesamt rund 530 Kontaktpersonen ersten Grades aus der Ebser Realschule getestet. "Diese große Zahl hätte die Kapazitäten der stationären Abstrichstelle in der Ruhalmstraße überschritten", so Schürr. Deswegen wurde kurzfristig am Mittwochnachmittag die neue mobile Teststrecke des BRK eingerichtet - diesmal in enger Abstimmung mit der Stadt Forchheim und dem Ordnungsamt. 

Denn zuletzt hatte das Gesundheitsamt des Landkreises eine mobile Teststrecke rund um den Kirchenring im Forchheimer Stadtteil Kersbach aufgebaut. Das sorgte nicht nur für ein Verkehrschaos, sondern auch für Empörung bei Forchheims OB Uwe Kirschstein, der mit einer Polizeistreife vor Ort kam.

Die Massentestung am Kellerwald lief am Donnerstag vom frühen Morgen bis zum Mittag. Angesichts der großen Zahl an Menschen, die getestet werden mussten, kam es wieder zu Verkehrsbehinderungen rund um die Untere Kellerstraße und die Lichteneiche. Alle Testpersonen hatten einen bestimmten Termin bekommen, die Testreihen wurden durchgetaktet.  "Das war jetzt der erste Durchlauf an dem neuen Standort", erklärt Schürr. "Wenn wieder eine Massentestreihe anstehen sollte, werden wir versuchen, das ganze zeitlich zu entzerren, um Verkehrsbehinderungen zu vermeiden." Der Kellerwald-Parkplatz soll also auch künftig als Standort für mobile Massentest dienen.

+++ Die aktuelle Corona-Lage im Landkreis Forchheim: Hier finden Sie alle Infos +++

Bilderstrecke zum Thema

"Drive-by"-Abstriche: So läuft es in der Corona-Teststation in Forchheim

Am 23. März ist die Abstrichstelle für Corona-Verdachtsfälle an der Forchheimer Herder-Halle in Betrieb gegangen. Vom Gesundheitsamt kontaktierte Personen lassen sich aus ihren Autos heraus im "Drive-by-Verfahren" Abstriche entnehmen, die dann ins Labor kommen. Ein exklusiver Einblick in die Schnelltest-Station.



Sie wollen Ihre Meinung zu den Maßnahmen und Lockerungen in der Corona-Krise kundtun oder sich mit anderen Usern zum Thema austauschen?

Hier haben Sie die Möglichkeit dazu.

PHILIPP ROTHENBACHER

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Forchheim