Diese Bäume im Landkreis Forchheim sind ein Naturdenkmal

16.6.2021, 17:55 Uhr
Selten, schön und unter Schutz: Im Landkreis Forchheim gibt es 34 Bäume, die einzeln oder als Baumgruppe bei der Unteren Naturschutzbehörde als Naturdenkmal gelistet sind. Hier haben wir eine Auswahl zusammengestellt.
1 / 10

Selten, schön und unter Schutz: Im Landkreis Forchheim gibt es 34 Bäume, die einzeln oder als Baumgruppe bei der Unteren Naturschutzbehörde als Naturdenkmal gelistet sind. Hier haben wir eine Auswahl zusammengestellt. © Berny Meyer

Die Kapellenlinde in Pretzfeld.
2 / 10

Die Kapellenlinde in Pretzfeld. © Michael Urbanczyk, Landratsamt Forchheim

Die Hansa-Linde in Gößweinstein.
3 / 10

Die Hansa-Linde in Gößweinstein. © Michael Urbanczyk, Landratsamt Forchheim

Die Kasberger Linde in Gräfenberg. Sinnbild ihrer Größe war früher die Tatsache, dass ein Reiter samt Pferd im Hohlraum ihres Stammes wenden konnte. Noch Ende der 1980er Jahre betrug ihr Stammumfang stolze 11,20 Meter.
4 / 10

Die Kasberger Linde in Gräfenberg. Sinnbild ihrer Größe war früher die Tatsache, dass ein Reiter samt Pferd im Hohlraum ihres Stammes wenden konnte. Noch Ende der 1980er Jahre betrug ihr Stammumfang stolze 11,20 Meter. © Berny Meyer

Die Eiche in Dietzhof.
5 / 10

Die Eiche in Dietzhof. © Michael Urbanczyk, Landratsamt Forchheim

Die Badangerlinde in Gößweinstein. Die Herkunft des Namens ist nicht genau überliefert. Sie soll bereits im 13. Jahrhundert in der Chronik Gößweinsteins erwähnt worden sein, also müsste sie etwa 800 Jahre alt sein.
6 / 10

Die Badangerlinde in Gößweinstein. Die Herkunft des Namens ist nicht genau überliefert. Sie soll bereits im 13. Jahrhundert in der Chronik Gößweinsteins erwähnt worden sein, also müsste sie etwa 800 Jahre alt sein. © Michael Urbanczyk, Landratsamt Forchheim

Die Dorflinde in Wichsenstein.
7 / 10

Die Dorflinde in Wichsenstein. © Michael Urbanczyk, Landratsamt Forchheim

Die Eibe in Gößweinstein.
8 / 10

Die Eibe in Gößweinstein. © Michael Urbanczyk, Landratsamt Forchheim

Der japanische Schnurbaum in der Klosterstraße in Forchheim.
9 / 10

Der japanische Schnurbaum in der Klosterstraße in Forchheim. © Roland Huber

Die Tanzlinde in Effeltrich diente jahrhundertelang als zentraler Versammlungs- und Gerichtsort, im 19. und 20. Jahrhundert auch als Fest- und Tanzplatz. Auffällig an ihr ist die flach gestaltete Krone - sie geht auf die Bastgewinnung für die Obstbaumzucht zurück. Die Linde gilt als eine der schönsten in der fränkischen Region.
10 / 10

Die Tanzlinde in Effeltrich diente jahrhundertelang als zentraler Versammlungs- und Gerichtsort, im 19. und 20. Jahrhundert auch als Fest- und Tanzplatz. Auffällig an ihr ist die flach gestaltete Krone - sie geht auf die Bastgewinnung für die Obstbaumzucht zurück. Die Linde gilt als eine der schönsten in der fränkischen Region. © Karl-Heinz Frank